Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Von Zumba bis Erntekrone viele Elemente
Gifhorn Gifhorn Stadt Von Zumba bis Erntekrone viele Elemente
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:59 23.09.2018
Erntewagen auf dem Marktplatz: Das Erntedankfest lockte ein großes Publikum. Quelle: Cagla Canidar
Gifhorn

„Wir haben Grund zur Dankbarkeit“, verwies Matthias Nerlich auf den Ursprung des Festes und betonte beim Aufhängen der Erntekrone im Rathaus: „Traditionen und Gebräuche wie Erntedank und diese Erntekrone sind wichtig, um unsere Gesellschaft zusammen zu halten.“

Waldemar und Katharina Hellmann waren mit zwei Enkeln zum Erntedankfest gekommen, „wir sind eigentlich fast immer dabei“. Die Enkel vergnügten sich mit dem landwirtschaftlichen Holzspielzeug, das Uta Krischke unter den Arkaden des Rathauses aufgebaut hatte. „Das ist wirklich tolles Spielzeug“, freuten sich Hellmanns.

Gifhorn feierte Erntedank: Jagdhornbläser, Erntedankwagen, ökumenischer Gottesdienst, die ZuCre Zumba-Dancecrew vom SV Triangel, der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr, die Feldküche der Freiwilligen Feuerwehr und die Übergabe der Erntekrone der USK-Trachtentanzgruppe an Bürgermeister Matthias Nerlich lockten viele Besucher.

Die Erbsensuppe der Feuerwehr ist doch die Beste, fand Erwin Rinkel und kam mit seinem Gefäß auf den Marktplatz, um das Mittagessen für sich und seine Frau mit nach Hause zu nehmen. Andreas Bothmer vom Verpflegungstrupp berichtete von 350 Portionen, „um 7 Uhr haben wir zu Fünft mit dem Kochen angefangen.“

Das Kästorfer Landvolk war auch wieder mit seinem Erntewagen dabei. „Das hat so Tradition“, stellte Günter Düsterhöft fest. „Wir waren vor zwei Wochen schon beim Kästorfer Erntedank, heute sind wir hier.“ Dieses Jahr unter dem Motto „Wir leben Kästorf“.

20 Helfer von der USK-Trachtentanzgruppe haben fünf Stunden benötigt, um die große Erntekrone zu binden, die im Rathaus aufgehängt wurde. „Wir hatten viel Zeit zum Quatschen und viel gute Laune beim Binden“, lachte Swetlana Meister. Natürlich gaben die Tänzer auch einige Kostproben, so das Insterburger Viergespann.

Von Christina Rudert

Europaweit erklangen Glocken aus Anlass des Internationalen Tags des Friedens. Auch die große Freiheitsglocke am Glockenpalast stimmte in das Geläut ein, ebenso wie St. Nicolai, wo zuvor ein interreligiöses Friedensgebet stattgefunden hatte.

22.09.2018
Gifhorn Stadt Landrat Dr. Andreas Ebel erläutert Statistik - Abschiebung: Das sind die Zahlen im Kreis

1250 Asylbewerber leben zurzeit im Landkreis Gifhorn, 857 davon in einem laufenden Verfahren. 391 sind ausreisepflichtig, in ihren Papieren steht eine Duldung bis zu einem festgesetzten Datum. Die restlichen zwei Asylbewerber haben eine humanitäre Aufenthaltserlaubnis. Diese Zahlen nennt Landrat Dr. Andreas Ebel auf AZ-Anfrage.

22.09.2018

Es war einer der spektakulärsten Kriminalfälle in der Geschichte Gifhorns: Heute jährt sich der Dreifachmord im Kleingarten am Dannenbütteler Weg zum zehnten Mal. Der tödlich endende Schrebergarten-Zwist fand seinerzeit bundesweite Beachtung.

22.09.2018