Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Erneuerung der K 118 verzögert sich um Wochen

Folgen des Juli-Tiefs Alfred Erneuerung der K 118 verzögert sich um Wochen

Eigentlich sollte auch die K 118 von der Kreuzung mit der Tangente bis zur Einfahrt ins Isenbütteler Gewerbegebiet längst wieder befahrbar sein, doch das Unwetter Ende Juli hat den Zeitplan des Landkreis hinfort gespült. Es wird wohl erst in zwei Wochen so weit sein mit der Freigabe der Strecke.

Voriger Artikel
Rätsel um Leitung an Mittelalter-Zisterne gelüftet
Nächster Artikel
Milcherzeuger suchen Dialog mit Verbrauchern

Arbeiten laufen wieder: Tief Alfred hat mit seinem Hochwasser den Fahrplan für die Erneuerung der K 118 weggespült.

Quelle: Sebastian Preuß

Isenbüttel. Eigentlich sollte auch die K 118 von der Kreuzung mit der Tangente bis zur Einfahrt ins Isenbütteler Gewerbegebiet dieser Tage wieder befahrbar sein, doch das Unwetter Ende Juli hat den Zeitplan des Landkreises hinfort gespült. Es wird wahrscheinlich erst in zwei Wochen so weit sein mit der Freigabe der Strecke.

Seit 21. Juli ist die Tangente K 114 wieder für den Verkehr frei, die neue Asphaltschicht zwischen Einmündung Wolfsburger Straße und Moorstraßen-Kreuzung war eingebracht und markiert. Zu dem Zeitpunkt plante der Landkreis noch, am 8. August auch die Deckschicht auf der K 118 zwischen Tangente und Einmündung Gewerbegebiet Isenbüttel aufzubringen. Dann kam Tief Alfred. Am 26. Juli setzte er ausgerechnet an der Baustelle der K 118 weite Flächen unter Wasser. Erst eine Woche später, am 2. August, konnten die Bauarbeiten dort wieder aufgenommen werden, so Alexander Wollny vom Landkreis Gifhorn.

„Es wurde zunächst der Rest der Deck- und Binderschicht abgefräst und das Kleinpflaster aufgenommen“, berichtet Wollny. Nun werde die Schottertragschicht eingebaut. „In dem Zuge werden die Gossen an den Verkehrsinseln erneuert und die Pflasterflächen ausgeschlämmt, sowie die Natursteingosse wieder hergestellt.“

„Am 18. und 19. August ist der Einbau der Asphalttragschicht, der Asphaltbinderschicht und Asphaltdeckschicht mit dem Asphaltfertiger eingeplant“, nennt Wollny den weiteren Fahrplan. Es folgen die Markierung und die Induktionsschleifen für die Ampel, vorher sei keine Freigabe der Straße zu erwarten. „Hierzu konnten mir noch keine genauen Termine genannt werden“, berichtet Wollny. „Ich gehe davon aus, dass die Freigabe der Strecke (Aufhebung der Vollsperrung) mit Fertigstellung der Maßnahme ab dem 24. August erfolgen wird. “

Von Dirk Reitmeister

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Die Sanierung des Bahnübergangs bei Ausbüttel hat begonnen. Sind Sie von den Arbeiten auf der B4 betroffen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr