Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Eltern sauer auf die VLG
Gifhorn Gifhorn Stadt Eltern sauer auf die VLG
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 25.09.2014
Gedränge am Bus: Eltern sind sauer, weil in Emmen Grundschüler mangels Platz in den Bussen stehen bleiben. Quelle: Dirk Reitmeister
Anzeige

Nicole Kraus-Fergel ist sauer. Und zwar auf die VLG. Die hatte in den vergangenen Tagen immer wieder Grundschüler an den Haltestellen stehen lassen, so ihr Vorwurf. Laut VLG-Betriebsleiter Henrik Bude ein Umstand, der ab spätestens morgen der Vergangenheit angehören soll.

Vergangene Woche Montag seien noch alle Grundschüler aus Emmen nach Hankensbüttel im Bus mitgefahren. „Mit viel Pressen“, so Kraus-Fergel. Aber da seien auch viele Eltern mit ihren Kindern mit dem Auto zur Schule gefahren, um Schulmaterial hinzubringen, es gab also weniger Fahrgäste als an den folgenden Tagen. Am Dienstag seien zehn Kinder nicht mitgenommen worden, und gestern blieben laut Kraus-Fergel sogar alle rund 30 Grundschüler aus Emmen stehen.

Inzwischen habe sie sich an Landrätin Marion Lau und Hankensbüttels Samtgemeindebürgermeister Andreas Taebel gewandt - und Anzeige bei der Polizei erstattet: „Ich muss arbeiten und kann nicht immer für die VLG einspringen.“

VLG-Betriebsleiter Bude: „Es sind zwei Busse auf der Strecke eingesetzt. Einer fährt die Grundschule und das Schulzentrum an, der andere nur das Schulzentrum. Dadurch ist ein Bus voll, beim anderen gibt es möglicherweise noch Plätze. Ich habe veranlasst, dass künftig beide Busse beide Schulen anfahren. Dann sollte sich das entzerren.“ Um das zu überprüfen, wollte er sich die Situation in Emmen heute vor Ort persönlich ansehen. „Und wenn ich dann sehe, dass es immer noch nicht passt, muss ein weiteres Fahrzeug her.“

ba

Anzeige