Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Eltern renovieren das neue Miteinander-Domizil
Gifhorn Gifhorn Stadt Eltern renovieren das neue Miteinander-Domizil
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:31 28.05.2018
Aus dem alten Gifhörnchen wird das neue Miteinander: Die Krippe erweitert ihr Angebot und zieht in die ehemaligen Kita-Räume um. Dabei packen die Eltern bei der Renovierung mit an. Quelle: Cagla Canidar
Gifhorn

„Spachteln, spachteln, spachteln“, sagt Thomas Steinmann, was es in den ehemaligen Gifhörnchen-Räumlichkeiten gegenüber der alten Klinikeinfahrt für ein gutes Dutzend Miteinander-Eltern an jedem Wochenende zu tun gibt. „Tapeten runter, Gardinenleisten abnehmen, grundieren und streichen.“ Währenddessen spielen draußen auf dem Außengelände die künftigen Nutzer, wenn sie nicht auch Mama und Papa zur Hand gehen.

Spachteln, streichen und rollen: Eltern und Kinder der Krippe Miteinander renovieren ihre neuen Räume im ehemaligen Gifhörnchen-Domizil. Quelle: Cagla Canidar

„Es ist eine große Immobilie, da braucht man viele Hände“, sagt der Vater. Zumal Termine auch mal drängen.

Einige Gewerke wie Brandschutz und Fliesen erledigen Firmen, dazu zählen auch die Bodenbeläge. Und für die gibt es einen festen Termin im Juni. „Bis dahin müssen wir fertig sein mit dem Anstrich.“

Die Eltern ziehen von Freitagnachmittag bis Sonntagnachmittag durch, freut sich Christiane Weritz von der Krippe Miteinander. Darunter auch Steffen und Martina Kuhlmeyer aus Gifhorn, die ihr Kind erst noch in die Miteinander-Krippe geben werden. „Man sieht, was daraus wird“, begründet die Mutter ihr Engagement.

Betreuung ab 1. August

„Wir rücken wieder dicht zusammen“, sagt Weritz. Wie es der Name schon sage. „Die ganze Renovierung geht aus eigenen Mitteln und eigener Kraft.“ Die Wochenend-Termine der Eltern seien im April gestartet. „Im Juli ziehen wir hier ein, zum 1. August beginnt die Betreuung.“

Dass Miteinander die alten Räumlichkeiten nur wenige Grundstücke weiter an der Bergstraße verlässt, hat einen triftigen Grund. Zu der Krippe mit 15 Plätzen kommt nun auch eine eigene Kindergartengruppe mit 23 Plätzen dazu.

Künftig sieben Erzieherinnen

Die Zahl der Erzieherinnen steigt von fünf auf sieben, hinzu kommen zwei Köchinnen und Reinigungskräfte. Begleitung von der Schwangerschaft künftig sogar bis hin zur Schulzeit: „Das hatten wir schon ganz lange vor“, freut sich Christiane Weritz über das bislang Erreichte. „Jetzt ist es so weit. Wir haben lange auf passende Räumlichkeiten gewartet.“

Von Dirk Reitmeister

Erst Fußball, dann Film: Die Gifhorner Fanmeile auf dem Marktplatz hat gleich doppelte Blockbuster-Qualität. Dort gibt es die Spiele der deutschen Fußballnationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft und das Sommernachtskino zu sehen. Nun stehen die Filme fest.

28.05.2018

Mit jeder Menge Medaillen sind jetzt die Gifhorner Teilnehmer an den nationalen Special Olympics in Kiel zurück gekehrt. Vor allem auf die Voltigierer der Allerschule war mal wieder Verlass, was Edelmetall angeht. In der Gruppe holten sie im Level Schritt Gold.

28.05.2018

Die AZ-Aktion Helfen vor Ort weiß Feste zu feiern. Das Spargelfest auf dem Hof Kuhls war lange ein Magnet zugunsten der Aktion, dieses Mal gab es erstmalig ein Sommerfest auf der Reitsportanlage Eichenhof – ebenfalls für den guten Zweck. Bei Super-Wetter lockte es am Sonntag die Besucher an.

30.05.2018