Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Elf bis 15 Biber-Reviere im Landkreis Gifhorn
Gifhorn Gifhorn Stadt Elf bis 15 Biber-Reviere im Landkreis Gifhorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 08.03.2014
Familie Biber geht es gut: Der Nager wandert immer weiter gen Westen. Biberbissspuren an der Aller im Bereich Maikampsee belegen, dass er sich auch in der Stadt Gifhorn wohl fühlt.
Anzeige

„Ich habe mich im Herbst schon über Spuren an der Böschung gewundert.“ Jetzt hat Andreas Weiss aus Gifhorn eindeutige Spuren entdeckt: ange-nagte Bäume. „Nah am Maikampsee an der Aller hat sich ein Biber niedergelassen.“

„Der Biber ist gerade dabei, sich mächtig auszubreiten“, sagt Joachim Neumann vom Nabu-Artenschutzzentrum in Leiferde. Vor zehn Jahren habe er selbst Biber bei Grafhorst im Drömling gesehen, inzwischen sei ihm von Sichtungen am Viehmoor berichtet worden.

„Wir haben elf bis 15 Reviere im Kreis Gifhorn“, sagt Anke Willharms, wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Aktion Fischotterschutz für das Allerprojekt. Die Anzahl der Tiere sei schwer zu schätzen. Der Biber sei Feinschmecker und suche sich vor allem junge Bäume aus. Wo es an Gewässern eher kahl ist, könnten Baumfällungen durchaus auffallen. Ansonsten sei ein Kahlschlag durch das Tier kaum zu befürchten. „Noch ist seine Anzahl gering.“ Es gebe zum Teil erbitterte Revierkämpfe, die den Bestand regulierten.

„Es ist nicht damit zu rechnen, dass sich die Biber massenhaft ansiedeln“, sagt Thomas Reuter von der Kreisjägerschaft. Stattdessen sei die Bereicherung der Artenvielfalt zu begrüßen. Überschwemmungen durch Biberdämme? „Wir müssen lernen, mit dem Biber zu leben“, so Willharms. „Wenn wir den Gewässern mehr Raum geben, gibt es auch weniger Probleme mit Bibern.“

rtm

Ausbüttel. Zur Energiewende beitragen, indem man die EU-Agrarreform umsetzt: Wie das geht, verrät Wienke Plate aus Ausbüttel allen Landwirten aus dem Landkreis Gifhorn bei einem Infoabend am Dienstag, 11. März, in Vollbüttel.

08.03.2014

Gifhorn. Autofahrer müssen im Frühjahr mit Verkehrsbehinderungen durch eine weitere Großbaustelle in Gifhorns Südstadt rechnen. Die Stadt saniert den Sonnenweg zwischen Braunschweiger Straße und Limbergstraße. Gebaut wird fast sechs Monate. Kosten: rund 630.000 Euro.

05.03.2014

Ein 44-jähriger Mann aus dem Boldecker Land muss sich seit gestern vor dem Landgericht Braunschweig wegen des Vorwurfs der schweren Vergewaltigung verantworten. Er soll einem jungen Mann bewusstseinstrübende Mittel verabreicht und anschließend sexuelle Handlungen an ihm vorgenommen haben. Der Angeklagte bestritt die Vorwürfe.

05.03.2014
Anzeige