Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Einsturzgefahr nach Großbrand
Gifhorn Gifhorn Stadt Einsturzgefahr nach Großbrand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:09 28.10.2015
Nach dem Großbrand in Knesebeck: Die Lagerhalle ist einsturzgefährdet. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige

Brandermittler der Kripo haben zwar bereits vor Ort Spuren gesichert, können jedoch große Teile des Gebäudes nicht betreten. „Es besteht Einsturzgefahr“, so Kripo-Chef Jürgen Schmidt. „Die Detailsuche können unsere Spezialisten erst fortsetzen, wenn ein Abrissunternehmen Trümmerteile bei Seite geschafft hat“, so Schmidt. So liege ein Teil der Dachkonstruktion auf einem Traktor, der nach Angaben eines Mitarbeiters zuerst in Brand geraten sein soll, so Schmidt. „Das Abrissunternehmen wird vermutlich erst in der kommenden Woche seine Arbeit aufnehmen können“, so der Erste Kriminalhauptkommissar.

Bei dem Feuer entstand ein Schaden von etwa sieben Millionen Euro.

Gifhorn. Nasskaltes Wetter und tagelang trüb-grauer Himmel: Das schlägt auch im Kreis Gifhorn zurzeit vielen aufs Gemüt. Doch was tun gegen Unlustgefühle und Antriebslosigkeit? Fachleute wissen Rat.

31.10.2015

Gifhorn. Bis Mitte November müssen sich Autofahrer in Gamsen und Kästorf auf Verkehrsbehinderungen einstellen. Grund sind Fahrbahnarbeiten auf Hamburger Straße und Hauptstraße.

28.10.2015

Landkreis Gifhorn. 2060 Flüchtlinge werden 2015 in den Landkreis Gifhorn gekommen sein: Davon geht eine neue Studie aus, die das Pestel-Institut in Hannover für die Gewerkschaft IG BAU erarbeitet hat. Das Institut mahnt den Bau von 830 zusätzlichen Wohnungen für den schmalen Geldbeutel an.

30.10.2015
Anzeige