Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Einige Gräber bald ohne Schmuck
Gifhorn Gifhorn Stadt Einige Gräber bald ohne Schmuck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 07.02.2014
Friedhof Weyhausen: Schmuck an Rasenreihengräbern und namenlosen Urnengräbern ist bald verboten. Quelle: Christian Albroscheit
Anzeige

Wer sich für eine Bestattungsform entscheidet, sollte auch wissen, wie das Grab später geschmückt werden darf, meinte am Montagabend der Weyhäuser Kulturausschuss: mit Blumen, Gestecken, Lichtern, Steinfiguren - oder eben gar nicht. Eine klare Regelung fehlt bis jetzt. Weil Angehörige jüngst auch bei Rasenreihengräbern und namenlosen Urnengräbern vermehrt Schmuck ablegten, beriet der Ausschuss.

„Zum einen beschweren sich Bürger, dass der Platz an den Urnengräbern zugemüllt ist. Zum anderen beschweren sich Angehörige aber auch, dass der Grabschmuck, den sie dort abgelegt haben, entsorgt wurde“, erklärte Bürgermeisterin Gaby Klose. Das Mähen der Rasenreihengräber werde immer schwieriger, weil Angehörige dort Schalen abstellten.

Der Ausschuss sprach sich deshalb einstimmig für eine rigorose Regelung aus: kein Schmuck mehr bei den beiden Grabarten. „Wer diese Bestattungsformen wählt, will normalerweise wenig Arbeit mit der Pflege haben“, argumentierte Gaby Klose. Hilka Auffahrt ergänzte: „Wer ein Grab mit Pflanzen will, muss sich für eine andere Bestattungsform entscheiden.“ Dass ein solches Grab dann auch mehr kostet, ist klar. „Aber man kann nicht die billigste Art wählen und dann das meiste wollen“, sagte Peter Jacobs.

alb

Müden. Da wurde mächtig getrommelt - es gab bunte Blumen, selbst gemalte Bilder, spannendes Theater und viele Glückwünsche: 250 Schüler, Eltern und Lehrer der Müdener Aller-Oker-Grundschule feierten gestern in der Pausenhalle ein besonderes Ereignis - sie begrüßten in festlich-fröhlichem Rahmen Michaela Wohlgemuth als neue Schulleiterin.

04.02.2014

Die raiwa eG mit Sitz in Müden und die Raiffeisen-Warenzentrale Kurhessen-Thüringen GmbH planen ihre Geschäftsbetriebe zusammen zu legen - vorbehaltlich der positiven Gesellschafter- und Mitgliederbeschlüsse sowie der Zustimmung des Bundeskartellamtes rückwirkend zum Jahresbeginn.

04.02.2014

Bislang unbekannte Täter brachen in der Nacht zu Dienstag in das Gifhorner Schnitzelhaus in der Lindenstraße / Ecke Bodemannstraße ein. Dort entwendeten sie Bargeld aus mehreren Spielautomaten.

04.02.2014
Anzeige