Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Einige Bäcker erhöhen Preise
Gifhorn Gifhorn Stadt Einige Bäcker erhöhen Preise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:50 10.06.2011
Hohe Mehlpreise wegen der Dürre: Die Bäcker reagieren unterschiedlich auf die Mehrkosten. Quelle: Photowerk (cw)
Anzeige

„Die Mehlpreise sind eh schon so hoch, dass die Preise bereits angeglichen worden sind“, sagt Obermeister Herbert Meyer aus Wahrenholz. Er selbst habe den Brötchenpreis im März um einen Cent angehoben. Eine weitere Erhöhung plane er nicht. Nur Konditorwaren könnten wegen des Butterpreises teurer werden.

Auch Georg Leifert aus Gifhorn verlangt seit drei Monaten fürs Brötchen einen Cent mehr. Er hat einen Festpreis fürs Mehl bis Ende des Jahres ausgehandelt. „Der Preis fürs normale Brötchen wird dieses Jahr bleiben.“ Auch beim übrigen Sortiment hofft er, ihn zu halten. Je nach Preisentwicklung bei Mehl, das aktuell um 50 Prozent teurer geworden sei, kann er fürs kommende Jahr keine Anpassung ausschließen.

„Wir werden zum 4. Juli eine Preisanpassung vornehmen müssen“, sagt Torsten Hacke aus Ahnsen, dessen letzte im Oktober war und der eine „moderate Erhöhung“ kalkulieren will. Nicht nur Mehl, auch Zucker und Butter seien teurer geworden.

Dafür macht er nicht allein die Dürre verantwortlich. „Es wird spekuliert“, ist Hacke sauer. „Lebensmittel haben meiner Meinung nach an der Börse nichts zu suchen.“

rtm

Anzeige