Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Eine Ampel kaputt, eine spielt verrückt

Gifhorn Eine Ampel kaputt, eine spielt verrückt

Gifhorn. Ein Ampel-Defekt sorgte am Freitagvormittag für Behinderungen auf der Allerstraße in Gifhorn. Gleich zwei Anlagen funktionierten nicht so, wie sie sollten und sorgten so bei Autofahrern und Fußgängern für große Verwirrung. Mitarbeiter der Firma Siemens griffen am Mittag ein.

Voriger Artikel
BSK-Major strahlt: Viererkette stellen die Bürgerschützen
Nächster Artikel
Steigermarsch und ein Hoch auf die Würdenträger

Ampel-Ausfälle: Auf der allerstraße gab es am Freitagvormittag Behinderungen.

Quelle: Cagla Canidar

Gifhorn. Der städtische Bauhof stellte auf seiner morgentlichen Runde fest, dass die Ampel an der Kreuzung Allerstraße/Hindenburgstraße ausgefallen war. Dies hatte auch Auswirkungen auf die Fußgängerampel in Höhe der Einmündung Maschstraße (Gebrüder-Grimm-Schule). Diese sprang im Minutentakt auf Rot und brachte somit stetig den Verkehrsfluss zum Stocken, obwohl keine Fußgänger gedrückt haben und die Straße überquerten.

„Die Ampeln sind miteinander gekoppelt“, erläuterte Rathaus-Sprecherin Annette Siemer. Wegen des Ausfalls der Kreuzungsampel sei es an der Fußgängerampel zur Fehlfunktion gekommen. Die Ursache für den technischen Defekt an der Kreuzungsampel war laut Siemer unklar. Siemens behob den Fehler am Mittag, danach floss der Verkehr wieder.

rtm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Apfelsinenball in der Gifhorner Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Die FIFA hat die Mammut-WM mit 48 Mannschaften beschlossen. Was halten Sie davon?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr