Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Einbrüche in Isenbüttel und Groß Oesingen
Gifhorn Gifhorn Stadt Einbrüche in Isenbüttel und Groß Oesingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:26 13.12.2017
Wieder Einbrüche im Landkreis Gifhorn: Dieses Mal waren Häuser in Groß Oesingen und Isenbüttel das Ziel. Quelle: Archiv
Anzeige
Groß Oesingen/Isenbüttel

Die Serie der Einbrüche im Landkreis Gifhorn reißt nicht ab: Am Dienstag wurde in Häuser in Isenbüttel und Groß Oesingen eingebrochen.

An der Straße Eckernkamp in Groß Oesingen hebelten die Täter eine Terrassentür auf und durchsuchten das gesamte Haus nach Wertsachen. Sie entkamen mit 100 Euro Bargeld. Die Tatzeit liegt zwischen 16.15 und 17.30 Uhr.

Weniger erfolgreich waren die Täter bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus an der Blumenstraße in Isenbüttel. Dort hebelten sie zwischen 11.30 Uhr und 21 Uhr eine Terrassentür auf und durchsuchten alle Zimmer, flüchteten jedoch ohne Beute.

In beiden Fällen waren die Bewohner nicht zuhause. Die Polizei bittet um Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Tatzeitraum unter Tel. 05371-9800.

Von unserer Redaktion

Gifhorn Stadt Unser Aller Festival in Gifhorn - Auch Liedfett und Antje Schomaker dabei

Die nächsten Acts für die Premiere des neuen Unser Aller Festivals im Landkreis Gifhorn stehen fest: Die Band Liedfett und Antje Schomaker werden an zwei Terminen im Mai 2018 im Gifhorner Kultbahnhof auftreten. Der Veranstalter kündigt bereits an, dass noch weitere Künstler für das Festival verpflichtet werden sollen.

13.12.2017

Die Dietrich-Bonhoeffer-Realschule feilt weiter an ihrem Profil als sportfreundliche Schule. Am Dienstag schloss sie einen Kooperationsvertrag mit Eintracht Braunschweig. Der zielt zunächst auf ein Fußballcamp ab. Beide Seiten zeigten starkes Interesse, auch darüber hinaus zusammen zu arbeiten.

13.12.2017
Gifhorn Stadt Kritik am Winterdienst im Kreis Gifhorn - Spiegelglatte Bundesstraßen sorgen für Frust

Im Schneckentempo durch den Kreis Gifhorn: Am Morgen des 1. Advent und am Nachmittag und Abend des 2. Advent waren selbst die Hauptstrecken spiegelblank. Die Kritik am Winterdienst wird lauter.

15.12.2017
Anzeige