Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Einbrüche im Ährenweg und Sandweg
Gifhorn Gifhorn Stadt Einbrüche im Ährenweg und Sandweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:32 30.03.2017
Anzeige
Gifhorn

Der angerichtete Schaden bei dem Einbruch im Ährenweg beläuft sich auf 1000 Euro. Der Täter war zwischen Dienstag, 10 Uhr bis Mittwoch, 13 Uhr zunächst auf den Balkon im Hochparterre eines Mehrfamilienhauses geklettert. Dort hatte er vergeblich versucht, ein Fenster und die Balkontür aufzubrechen.

Modeschmuck im Wert von 100 Euro erbeutete ein unbekannter Täter am Mittwoch in einem Einfamilienhaus in der Sandstraße. Der Unbekannte hatte zwischen 18:20 Uhr und 21 Uhr mit einem Stein eine rückwärtige Fensterscheibe eingeschlagen und war so in das Haus gelangt.

Im Zusammenhang mit Wohnungseinbrüchen bittet die Polizei Bürgerinnen und Bürger, die verdächtige Personen bemerken, diese Personen möglichst nicht anzusprechen und sofort die Polizei zu verständigen. Die Personen sollten weiter beobachtet und Aussehen, Kleidung, Besonderheiten eingeprägt oder aufgeschrieben werden.

Gifhorn Stadt Verwaltung weist auf die Verordnung hin - Gifhorn: Ab Samstag gilt wieder Leinenzwang

Ab 1. April müssen Hundebesitzer ihre Hunde außerhalb der Stadt wieder an die Leine nehmen. Dies gilt übrigens auch rund um den Schlosssee, wo das Ordnungsamt die Einhaltung auch kontrollieren wird. Grund für den Leinenzwang ist die allgemeine Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit. Die gesetzlich vorgeschriebene Schonzeit endet am 15. Juli.

30.03.2017

Neue Wege bei der Qualifikation geht die Lebenshilfe Gifhorn, um geistig Behinderte in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren. Die ersten beiden Teilnehmer haben jetzt ihre Prüfung bestanden - und den Grundstein dafür gelegt, einmal einen sozialversicherungspflichtigen Job in der Gastronomie zu bekommen und sich von der Lebenshilfe abzunabeln.

01.04.2017

Die beiden 24- und 26-Jährigen brauchten Geld für Alkohol und Drogen. Ihre Lösung: ein Raubüberfall auf einen Juwelier in Wittingen. Das brachte sie jetzt vor das Landgericht Hildesheim.

29.03.2017
Anzeige