Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
„Ein guter Tag für die Polizei“: Neubau-Arbeiten starten 2015

Gifhorn „Ein guter Tag für die Polizei“: Neubau-Arbeiten starten 2015

Innenminister Borius Pistorius (SPD) löst sein Versprechen ein: Für 5,5 Millionen Euro bekommt Gifhorns Polizei einen Neu- und Erweiterungsbau an der Hindenburgstraße (AZ berichtete exklusiv). Baustart soll vermutlich schon 2015 sein. Details wurden Donnerstag vorgestellt.

Voriger Artikel
So schmeckt also Süßholz
Nächster Artikel
Lehrer protestieren gegen Mehrarbeit

Pläne für den Gifhorner Polizeineubau erläutert: (v.l.) Michael Feistel, Detlef Tanke, Jürgen Schmidt und Stephan Manke gingen gestern auf Projekt-Details ein.

Quelle: Photowerk (mpu)

Gifhorn. „Mit der Planung für wird sofort begonnen“, versicherte Stephan Manke, Staatssekretär im Innenministerium. Der zweigeschossige Neubau, zu dem auch ein Garagentrakt gehöre, werde angrenzend an das bereits vorhandene Inspektionsgebäude entstehen. Aktuell würden der Gifhorner Dienststelle 1200 Quadratmeter Fläche fehlen, verwies der Staatssekretär auf die Notwendigkeit des Projekts.

„Das ist ein guter Tag für die Gifhorner Polizei“, freute sich auch SPD-Landtagsabgeordneter Detlef Tanke, der sich bereits als Oppositionspolitiker für das Bauvorhaben stark gemacht hat.

„Auf diese Entscheidung haben wir seit Monaten gewartet - Tanke hat Wort gehalten“, freute sich Gifhorns Polizeichef Michael Feistel über die Neubau-Zusage. Feistel erinnerte daran, dass die Polizei seit mehr als sechs Jahren für eine Erweiterungsbau kämpfe. Dabei sei es immer um eine „Einstandort-Lösung“ gegangen.

„Nun werden endlich Bedingungen geschaffen, die es uns ermöglichen, noch professioneller zu arbeiten“, ist auch Kripo-Chef Jürgen Schmidt zufrieden darüber, dass Fachkommissariate aus dem Behördenhaus zurück an die Hindenburgstraße ziehen. 150 Arbeitsplätze seien nach Abschluss der Bauarbeiten im Inspektionsgebäude vorhanden.Feistel will auch Teile des Altbaus sanieren lassen: „Insbesondere der Zugang muss sicherer gemacht werden.“

Die Nachnutzung des Behördenhauses ist noch offen.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr