Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Ein fliegender Sympathieträger: Mit Tante JU in den Himmel abheben
Gifhorn Gifhorn Stadt Ein fliegender Sympathieträger: Mit Tante JU in den Himmel abheben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 03.06.2010
Der Star: Die JU 52 hebt zu Rundflügen ab.
Anzeige

„Dem Organisationsteam um Segelfluglehrer Nils Richter ist es nun erneut gelungen, einen fliegenden Sympathieträger zu verpflichten“, teilt der Veranstalter mit. In einer JU 52 wird es Rundflüge von Wilsche aus über die ganze Region geben. Jeweils 17 Passagiere kann die dreimotorige Maschine befördern. Bereits jetzt sind rund die Hälfte der Tickets vergriffen.

Die Gifhorner Segelflieger erwarten einen großen Ansturm auf die Rundflugplätze, denn durch die neuen europäischen Luftfahrtregeln drohe dem Betrieb mit den historischen Flugzeugen 2012 das Aus.

Neben der Hauptattraktion wird unter anderem der mehrfache Deutsche Kunstflugmeister Rolf Hankers in seiner Laser sein Können zeigen.

Infos zu Rundflugterminen und dem Flugtagsprogramm sowie die Möglichkeit, JU-Rundflug-Tickets zu buchen, gibt es unter www.lsv-gifhorn.de. Interressierte können am Vortag bei einem Flug von der Kulturhauptstadt Essen nach Wunstorf bei Hannover dabei sein oder von Wunstorf aus nach Gifhorn fliegen.

Bereits zum sechsten Mal wurde jetzt der Gifhorner Jakkolo-Pokal ausgetragen. Er ist inzwischen ein fester Bestandteil des Tages der Senioren in der Fußgängerzone.

03.06.2010

Der DRK Kreisverband möchte die Sozialstation im Grußendorfer Dorfgemeinschaftshaus erhalten und verbessern. Das DGH, so sehen es die Planungen von DRK und Gemeinde vor, soll deshalb abgerissen und an gleicher Stelle in ähnlichem Stil neu gebaut werden.

03.06.2010

Keine Schilder, keine Ampeln und keine unterschiedlichen Bereiche für Autofahrer, Fußgänger und Radler – ganz Isenbüttel diskutiert über die Shared-Space-Idee, die Bürgermeister Peter Zimmermann im Ortskern umsetzen will. Von dem Plan ganz und gar nicht angetan ist jedoch Ratsfrau Margret Nywelt.

03.06.2010
Anzeige