Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Ein Toter bei Brand auf Campingplatz
Gifhorn Gifhorn Stadt Ein Toter bei Brand auf Campingplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:10 16.02.2014
Nichts mehr zu retten: Ein Todesopfer forderte ein Feuer auf einem Wilscher Campingplatz. Quelle: Canidar
Anzeige

Alarmiert wurden die Freiwilligen Feuerwehren von Kästorf und Gamsen um 22.15 Uhr: „Als die Einsatzkräfte um 22.20 Uhr eintrafen, stand der Wohnwagen samt eines massiven Holzvorbaus bereits komplett in Flammen“, so Feuerwehr-Sprecher Tobias Nadjib. Ein Löschen des Vollbrandes im Innern sei nicht möglich gewesen.

Um in dem eng bebauten Gebiet ein Übergreifen des Brandes auf angrenzende Gebäude zu verhindern, wurden diese mit Löschwasser geschützt. Schließlich sei es Atemschutz-Geräteträgern gelungen, in die Überreste des Brandobjektes vorzudringen. Nach dem Auffinden der Leiche im vorderen Teil des Anwesens seien die Nachlöscharbeiten unterbrochen worden, „damit die Polizei ihre Arbeit machen konnte“, so Nadjib.

„Ein brennender Wohnwagen kann eine eine tödliche Falle sein . Die Hitzeentwicklung ist enorm und innerhalb von 20 Minuten ist alles ausgebrannt“, so der Sprecher der Feuerwehr. Im Einsatz waren die beiden Ortsteilwehren mit sieben Fahrzeugen und 50 Mann bis ein Uhr nachts.

Zur Galerie
Ein Wohnwagen brannte auf dem Campingplatz Erlengrund in Wilsche in am Freitagabend komplett aus. Ein Todesopfer ist zu beklagen.

Wie die Polizei weiter mitteilt, dauern die Ermittlungen, sowohl zur Identität der aufgefundenen Person als auch zur Brandursache noch an. Zum jetzigen Zeitpunkt werde aber nicht davon ausgegangen, dass es sich bei dem Vorfall um ein Gewaltdelikt handele.

jr

Eine neue Spiele-App erobert den Kreis Gifhorn: Immer mehr Smartphone- und Tabletnutzer spielen das Quizduell. Der Online-Wissens-Wettbewerb begeistert nicht nur Jugendliche, auch Erwachsene machen mit. Und die Pädagogen freuen sich über diesen Game-Trend.

18.02.2014

Gifhorn. Die im Zuge des Famila-Neubaus umgestaltete und verengte Braunschweiger Straße nervt mit Staus nicht nur die Autofahrer. Scharfe Kritik gibt‘s jetzt auch von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst: Einsatzfahrten werden vielfach zum Problemfall.

17.02.2014

2015 wird der Bundesverkehrswegeplan fortgeschrieben - und darin soll der Weiterbau der A39 als Lückenschluss zwischen Wolfsburg und Lüneburg enthalten sein, wünschen sich Wirtschaftsunternehmen. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Lüneburg-Wolfsburg präsentierte gestern ein Gutachten, das Entscheidungsträger in Berlin überzeugen soll.

14.02.2014
Anzeige