Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Ehrenmal glänzt jetzt wieder

Dannenbüttel Ehrenmal glänzt jetzt wieder

Dannenbüttel. Wohl kaum ein Dannenbütteler erinnerte sich daran. Aber das Ehrenmal war tatsächlich mal ganz hell, beinahe weiß. Zum Vorschein kam das jetzt bei der Sanierung des Denkmals für die Opfer beider Weltkriege.

Voriger Artikel
Zum Jubiläum sollen sich die Mühlenflügel wieder drehen
Nächster Artikel
Verdi-Senioren auf Tagesfahrt: Zu Besuch in Tangermünde

Fast wie neu: Das Dannenbütteler Ehrenmal für die Opfer beider Weltkriege macht nach professioneller Reinigung wieder richtig was her.

Quelle: Niebuhr

Der Knesebecker Malermeister Jens Bernhardt hat das Ehrenmal und die Mauer dahinter professionell abgestrahlt. Und siehe da: Beides ist gar nicht dunkel-, sondern hellgrau. „Wir waren ganz schön überrascht“, berichtet Horst Loos. Der Ortsbürgermeister erinnert sich noch, wie das Ehrenmal zuletzt mit einem Wasserhochdruckreiniger in Eigenregie gesäubert wurde. Der Knesebecker Profi dagegen setzte auf ein trockenes, wirksameres Reinigungsverfahren mit speziellem Arbeitsgerät: „Das Ergebnis ist wirklich klasse“, sagte Loos.

Jetzt sollen noch ein paar Risse und Löcher abgedichtet werden. Die Inschriften im Denkmal und in den dahinter stehenden Steintafeln sollen erneuert werden. Die Fläche ringsum soll statt der arg in die Jahre gekommenen Natursteinplatten mit Ziersteinen gefüllt werden. Und der Bereich ums Denkmal soll u-förmig mit einer natursteinartigen Mauer eingefasst werden, Hecke und Zaun haben die bewährten Helfer aus der Herrengymnastik des SV Dannenbüttel dort bereits entfernt.

Vorgesehen ist, links und rechts vom Ehrenmal große Gräser zu pflanzen. „Wie wir das genau gestalten, sprechen wir mit den Landfrauen ab“, betont Loos. Schließlich pflegen die Frauen seit zig Jahren mit viel Hingabe die Grünanlage. „Wenn wir alles geschafft haben, sieht es hier wieder ordentlich aus“, so Loos. Er hat noch weitere Ideen, zum Beispiel: die Mauer am Eingang entfernen, den Platz etwas verkürzen. „Das können wir aber nicht alles auf einmal wuppen. Das ist ja auch eine Frage des Geldes.“

rn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr