Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Ehemalige der Kreisverwaltung unterstützen Helfen vor Ort
Gifhorn Gifhorn Stadt Ehemalige der Kreisverwaltung unterstützen Helfen vor Ort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 12.09.2018
Frühstück mit Spendenaktion: Klaus-Jürgen Reichstein bat die Gemeinschaft der Ehemaligen der Kreisverwaltung um Unterstützung der AZ-Aktion Helfen vor Ort. Quelle: Sebastian Preuß
Gifhorn

Seit 40 Jahren gibt es die Gemeinschaft der Ehemaligen der Kreisverwaltung Gifhorn. „88 Mitglieder gehören dazu, außerdem etwa ebenso viele Gäste, die das Zusammensein in dieser Runde schätzen“, berichtete Rechnungsführerin Heidi Schöner. Zum Geburtstagsfrühstück hatten sie Christina Rudert eingeladen, dritte Vorsitzende des Vereins „Helfen vor Ort“, um sich über die Arbeit der AZ-Aktion zu informieren und auch dafür zu spenden.

Vorsitzender Klaus-Jürgen Reichstein freute sich über die 90 Frühstücksgäste und animierte sie, die Spendendose zu füllen, nachdem Rudert berichtet hatte, in welcher Form „Helfen vor Ort“ finanziell schwache Kinder und Senioren unterstützt.

Von der AZ-Redaktion

Entspannung, aber keine Entwarnung: Das Blaualgen-Vorkommen im Schlosssee hat sich reduziert, sagt der Aller-Ohre-Verband, rät jedoch weiterhin davon ab, Hunde ans Wasser zu lassen oder Fische aus dem See zu essen.

14.09.2018

Der Skaterplatz an der Flutmulde soll beleuchtet werden. Darüber waren sich im Ausschuss für Hochbau, Tiefbau und Liegenschaften am Dienstagnachmittag alle einig. Allerdings standen zwei Anträge zur Diskussion, Nicole Rudbach (SPD) schob einen Ergänzungsantrag noch hinterher.

11.09.2018

Eine Umlegung ist keine Enteignung, das betonte Gifhorns Stadtplanerin Maike Klesen im jüngsten Ausschuss für Stadtplanung, Bauordnung und Umwelt.

11.09.2018