Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 17 ° Gewitter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Echt gut gewickelt

Kochen mit Marillo Echt gut gewickelt

Jede Woche stellt AZ-Journalistin Marie-Louise Fischer ("Marillo") an dieser Stelle neue Rezepte vor. Heute dreht sich alles um knusprige Strudel.

Voriger Artikel
Kultbahnhof-Sängerin bei „The Voice of Germany“
Nächster Artikel
Sanierung der B 214 dauert länger als geplant


Echt gut gewickelt

Unwiderstehlich: Strudel

Eine perfekte Rolle ist ein knuspriger Strudel. Wenn der hauchdünne Teig, gefüllt mit den unterschiedlichsten Zutaten, ins Spiel kommt, ist das Ergebnis unwiderstehlich.        Um diese lukullische Köstlichkeit beneide ich die Österreicher und die Böhmen. Na gut, wenn jetzt jemand aus Bayern für sich in Anspruch nimmt, auch diese Köstlichkeit  perfekt zu beherrschen, stimme ich dem auch zu. Eine Großtante von mir, aus Graz stammend, wollte es mir auch beibringen. Jedoch ist mir der Teig so dünn, dass „man eine Zeitung dadurch lesen kann“ niemals gelungen, muss ich jetzt zugeben,

Ihre Marillo



Apfel-Zwetschgen-Strudel

Zutaten für 8 Stücke für den Strudelteig:

150 g Mehl, 1 Prise Salz, 2 Tl Öl. Für die Füllung: 40 g säuerliche Äpfel, 400 g Zwetschgen, 3 El Zucker, 40 g gehackte Haselnüsse, 1/2 Tl gemahlener Zimt, 70 g Butter, 30 g Semmelbrösel, Puderzucker zum Bestäuben.

So wird‘s gemacht:

Für den Teig Mehl, Salz, Öl und zirka 50 ml warmes Wasser erst mit dem Knethaken, dann zirka 10 Minuten mit den Händen zu einem Teig verkneten. Zugedeckt zirka 30 Minuten ruhen lassen.

Für die Füllung Äpfel waschen, schälen, vierteln, entkernen und würfeln. Zwetschgen waschen, entsteinen und vierteln. Beides mit Zucker, Haselnüssen und Zimt mischen. Butter zerlassen.

Teig auf einem leicht bemehlten Geschirrtuch ausrollen und über den Handrücken möglichst dünn ausziehen. Teig mit etwas Butter bepinseln und mit den Semmelbröseln bestreuen.

Die Apfel-Zwetschgen-Mischung auf dem Teig verteilen. Seitenränder einschlagen und Teig mithilfe des Tuchs zu einem Strudel aufrollen. Mit der Nahtseite nach unten in eine gefettete Form oder auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im vorgeheizten Backofen (200 Grad, Umluft 180) zirka 40 Minuten backen, dabei zwischendurch mit der restlichen Butter bestreichen.


Quark-Pflaumen-Strudel

Zutaten für acht Stücke für den Teig:

200 g Mehl, 1 Prise Salz, 1 Ei, 2 El Öl, 50 g zerlassene Butter.

Für die Füllung: 50 ml Rum, 1 Pck. Vanillezucker, 200 g Backpflaumen (ohne Stein), 125 g Speisequark, 1 Ei, 50 g Zucker, 1 Pck. Puddingpulver Vanille.

So wird‘s gemacht:

Für die Füllung Rum, 50 ml Wasser und Vanillezucker verrühren. Pflaumen klein würfen und unterrühren. Zugedeckt beiseite stellen. Für den Teig Mehl, Salz, Ei, 50 ml lauwarmes Wasser und Öl gut zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten ruhen lassen. 

Quark, Ei, Zucker und Puddingpulver glatt verrühren. Strudelteig halbieren. Hälften nacheinander auf einem leicht bemehlten Geschirrtuch erst ausrollen und dann über die Handrücken zu einem Rechteck (50 x 30 cm) ausziehen. Teig dünn mit der Hälfte der Butter bepinseln.

Pflaumenfüllung auf je zwei Drittel der Plattenlänge portionsweise verteilen, dabei einen zirka 2 cm breiten Rand frei lassen. Quarkfüllung in die Zwischenräume geben. Die Teigränder zur Mitte hin einschlagen und Teig jeweils mithilfe des Geschirrtuchs von der kurzen Seite aufrollen. Mit der Butter bepinseln und 40 Minuten bei 180 Grad (Umluft 160 vorgeheizt) backen.


Beliebter Topfen-Strudel

Zutaten für 12 Stücke für den Teig:

200 g Mehl, 1 Prise Salz, 2 El Öl, 1 Eigelb.

Für die Füllung: 1 Bio-Zitrone, 3 Eier, 100 g weiche Butter, 100 g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker, 1 kg Topfen (Magerquark), 75 g Rosinen, 4 El saure Sahne, 3 El gemahlene Mandeln, Puderzucker zum Bestäuben.

So wird‘s gemacht:

Für den Teig Mehl, Salz, Öl, Eigelb und 60 ml warmes Wasser mischen, zu einem glatten Teig verkneten. 30 Minuten in einer angewärmten Schüssel ruhen lassen.

Für die Füllung Zitronen- Schale fein abreiben. Zitrone halbieren, eine Hälfte auspressen. Eier trennen, Eiweiße und 1 Tl Zitronensaft steif schlagen. 30 g Butter, Zucker, Vanillezucker, Zitronenschale und Eigelbe schaumig rühren. Quark, Rosinen und saure Sahne unterrühren. Eischnee vorsichtig unterziehen.

Übrige Butter zerlassen. Teig halbieren und kräftig durchkneten. Eine Teighälfte auf einem bemehlten Küchentuch rechteckig hauchdünn ausrollen. Mit 2 El Butter bestreichen und mit 1 1/2 El Mandeln bestreuen. Hälfte der Quarkmasse darauf verteilen. Teigränder nach innen einschlagen und mitilfe des Küchentuchs von der Längsseite her aufrollen. Teigende gut zusammendrücken. Mit der anderen Teighälfte ebenso einen Strudel herstellen.

Beide Strudel mit der Nahtstelle nach unten in eine gefettete Form setzen und mit übriger Butter bestreichen. Im vorgeheizten Backofen (180 Grad, Umluft 160) zirka 60 Minuten backen. Mit Puderzucker bestäuben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

VfL Wolfsburg oder Eintracht Braunschweig: Wer gewinnt die Relegation?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr