Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt EM: Fußballfans freuen sich auf Live-Übertragung
Gifhorn Gifhorn Stadt EM: Fußballfans freuen sich auf Live-Übertragung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:38 14.10.2015
Fußball live auf dem Gifhorner Marktplatz: Vor allem junge Leute freuen sich, dass die Chancen auf eine Fanmeile zur EM 2016 gut stehen. Quelle: Photowerk (Archiv)
Anzeige

Ausgerechnet als die deutsche Elf in Brasilien den Titel holte, fiel eine Fanmeile zur WM im vorigen Jahr flach, weil die Spiele so spät liefen. „Wir fanden das sehr schade“, sagt Tjark Melchert vom Kreisschülerrat. Schon bei den Fanmeilen zuvor war er mit Freunden dabei. „Ich habe es genossen, mit Freunden die Spiele zu sehen und zu feiern.“ Das können sie wohl im kommenden Jahr wieder: „Es spricht für das Stadtleben, wenn die jungen Leute zum Feiern nicht nach auswärts fahren müssen.“

Als er 2006 vom Rathaus-Balkon aus die Übertragung moderiert hatte, blickte Guido Jeß auf ein überwiegend junges Publikum. „Die haben Party gemacht und abgefeiert“, sieht der Jugendarbeiter in so einem Event ein wichtiges Angebot. „Wir reden im Runden Tisch immer darüber, etwas für junge Leute anzubieten.“ Fanmeile auf dem Marktplatz: „Würde ich immer unterstützen, da muss die Stadt dranbleiben.“

Das sagt auch Klaus Gieseke, der ebenfalls in der Jugendarbeit engagiert ist. „Das ist doch eine tolle Begegnung“, bewertet er die Live-Übertragungen von Fußball-Meisterschaften auf dem Marktplatz. „Dann wird mal was geboten für junge Leute. Ich finde es besser, als wenn sie in den Busbuden hocken.“

rtm

Das Helios-Klinikum Gifhorn hat einen neuen Geschäftsführer. Ronald Gudath (58) hat die Nachfolge von Dieter Kaffke angetreten. Kaffke ist nach Berlin gewechselt, wo er zukünftig als Leiter des Zentralen Dienstes der Helios-Immobilien tätig ist.

14.10.2015

Gifhorn. Herbstwetter und niedrige Temperaturen zwingen zum raschen Handeln: Bis zum Ende des Monats sollen alle Flüchtlinge der vom DRK betriebenen Notunterkunft Ehra-Lessien in festen Gebäuden untergebracht sein.

14.10.2015

Eine weitere Serie von Einbrüchen verzeichnet die Polizei im Gifhorner Landkreis.

14.10.2015
Anzeige