Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt EHEC: Amt meldet keine neuen Fälle
Gifhorn Gifhorn Stadt EHEC: Amt meldet keine neuen Fälle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:50 14.06.2011
EHEC: Im Kreis bleibt es bei einer ernsten Erkrankung.
Anzeige

„Über das lange Wochenende hat sich nichts verändert.“ Das wertet Gesundheitsamtsleiter Josef Kraft als positives Zeichen. Es gebe nicht einmal neue Verdachtsfälle.

Die Evangelische Landeskirche Hannover empfiehlt, beim Abendmahl nicht aus einem Kelch zu trinken. Laut Robert-Koch-Institut könnte der Keim beim Eintunken der Oblate übertragen werden. Das sei aber keine eindeutige Warnung, sagt Superintendent Michael Thiel. „Viele Gemeinden und ich selbst tun sich schwer damit, auf den Gemeinschaftskelch zu verzichten.“ Er sei Symbol des Abendmahls. Auch bei der Philippus-Gemeinde in Gamsen bleibt es dabei, so Pastor Klaus Bergmann. Eintunken sei unüblich, die Oblate liege beim Trinken auf der Zunge.

Bei der katholischen St.-Altfrid-Gemeinde gebe es keinen Gemeinschaftskelch, so Pastoralreferent Martin Wrasmann. „Bei uns wird als Teilhabe nur das Brot ausgeteilt.“ Nur Priester und Assistenten trinken aus dem Kelch.

rtm

Die mehr als 50 Bürgerschützen, die gestern Abend auf die Auszahlung ihres Spar-Guthabens gehofft hatten, wurden erneut enttäuscht. Der 52-Jährige Sparkastenverwalter, gegen den die Kripo wegen Unterschlagung ermittelt, kündigte per Zettel einen neuen Auszahlungstermin an. Nach Polizeiangaben geht es um 36.000 Euro. Das Geld soll der Gifhorner für seinen privaten Lebenswandel ausgegeben haben.

14.06.2011

Hauptschule, Realschule oder Gymnasium? Grundschullehrer geben nach der vierten Klasse eine Empfehlung für die Laufbahn jedes Schülers ab. Oft entscheiden die Eltern aber anders – und schicken ihr Kind auf eine höhere Schule. Mit den Gründen und Konsequenzen befasst sich heute die neue AZ-Schulserie.

14.06.2011

Stüde. Mit Verdacht auf eine leichte Rauchvergiftung wurde der Eigentümer eines Ferienhauses im Bernsteinsee-Gebiet bei Stüde gestern vorsorglich in das Gifhorner Kreiskrankenhaus eingewiesen.

14.06.2011
Anzeige