Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt E-Zapfsäule am Ise-Ufer
Gifhorn Gifhorn Stadt E-Zapfsäule am Ise-Ufer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:01 31.07.2014
Auf dem Ise-Parkplatz: Die Stadtwerke stellten heute ihre neue Stromtankstelle vor. Quelle: Photowerk (mpu)
Anzeige

„Zum Aufladen wird eine Ladekarte benötigt, die im Kundenbüro der Stadtwerke erhältlich ist“, so Trotzek. Nicht-Stadtwerke-Kunden müssen Pfand und eine einmalige Bearbeitungsgebühr zahlen.

Interessierte können im Servicebüro auch Probefahrten mit einem E-Smart vereinbaren, den die Stadtwerke 2013 als Dienstfahrzeug gekauft haben. Zukünftig sollen dort auch E-Bikes ausgeliehen werden können.

„Elektromobilität ist einewichtige und zukunftsorientierte Technologie, die wir weiter voran bringen wollen“, kündigte Olaf Koschnitzki an. So sei eine weitere Stromtankstelle für E-Fahrzeuge im Parkhaus in der Hindenburg-Straße in Planung. Errichtet werde sie vermutlich erst im kommenden Jahr.

Pünktlich zur Einweihung wurden Wegweiser- und Parkplatz-Schilder angebracht, um die neue Lademöglichkeit zu kennzeichnen. Bei Bedarf könnten zwei Fahrzeuge gleichzeitig aufgeladen werden - egal ober Elektro-Auto oder E-Roller, so Koschnitzki. Ein Ladevorgang dauere eine halbe Stunde. ust

Ladekarten-Besitzer, die mit ihre E-Fahrzeug nach Braunschweig fahren, können ihr Elektromobil dort in Zukunft ebenfalls kostenlos an E-Zapfsäulen von BS-Energy aufladen - zum Beispiel am Bohlweg.

ust

Isenbüttel. Die Anwohner der Calberlaher Straße in Isenbüttel wollen keinen Gehweg mit Hochbord. Stimmen Verwaltungsausschuss und Rat der Gemeinde Isenbüttel allerdings wie der Bauausschuss ab, gibt es den Gehweg doch, denn Querungshilfe und Versetzung des Ortsschildes hängen davon ab.

31.07.2014

Knesebeck. Auf Bargeld und Tabakwaren hatten es bislang unbekannte Täter  abgesehen, die in der Nacht zu Donnerstag in den GP-Getränkemarkt an  der Wittinger Straße in Knesebeck einbrachen.

31.07.2014

Hillerse. Erneut schlugen in der Nacht zum Mittwoch bislang unbekannte Fahrraddiebe im Landkreis Gifhorn zu. Von drei Grundstücken in Hillerse erbeuteten die Täter insgesamt acht zum Teil hochwertige Räder im Gesamtwert von rund 6.500 Euro.

31.07.2014
Anzeige