Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Dritte Fahrspur: Kritik an geplanten Fällungen von alten Bäumen
Gifhorn Gifhorn Stadt Dritte Fahrspur: Kritik an geplanten Fällungen von alten Bäumen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 14.11.2016
Braunschweiger Straße: Für den Bau einer dritten Fahrspur sollen dort alte Linden und Eichen gefällt. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige
Gifhorn

Der 75-Jährige zweifelt an, dass durch diese Maßnahme das tägliche Verkehrschaos rund um das Gewerbegebiet Allerkanal entscheidend verbessert wird. Kraft favorisiert eine zweite Zufahrt.

„Laubbäume, die nützlich sind für die Sauerstoffversorgung und Reinerhaltung der Luft sollen umgesägt werden - wo bleibt der Protest der Umweltschützer?“, fragt Kraft. Um die Lindenbäume westlich vor dem Tunnelbereich zu retten, sei damals sogar die Braunschweiger Straße verschwenkt worden, blickt er zurück.

„Für 1,1 Millionen Euro soll eine zusätzliche Fahrspur entstehen, die lediglich nur dem abfließenden Verkehr aus dem Gewerbegebiet dienen würde“, kritisiert Kraft, der in der Alten Riede wohnt. Er und andere Anlieger seien vom Verkehrschaos auf der alten B 4 genervt. „Der morgendliche Stau vor dem Kreisel aus Richtung Süden reicht bis zum Gewerbegebiet Süd, der Stau vor der Real-Kreuzung würde trotz einer dritten Fahrspur ebenfalls erhalten bleiben“, steht für den 75-Jährigen fest.

„Ein Gewerbegebiet dieser Größenordung braucht dringend eine zweite Zufahrtstraße“, erinnert Kraft daran, dass mehr als 600 Mitarbeiter dafür bereits eine Petition unterschrieben hätten. „Auch aus Sicherheitsgründen für Polizei, Feuerwehr und Krankenwagen wäre die zweite Zufahrt nützlich.“

Es biete sich daher an, diese zweite Zufahrt an das östliche Ende der Rockwellstraße zwischen Gewerbegebiet und der Eyßelforst nach Norden über den Allerkanal an die Wolfsburger Straße zu verlegen. „Eine zehn bis zwölf Meter breite Waldweg-Trasse ist bereits vorhanden - das Eyßelforstgebiet bleibt unberührt“, sagt Kraft.

ust

Jetzt steht es fest: Laura Klan (26) und Ehemann Marius (26) sind im wahrsten Sinne des Wortes ein Traumpaar. Die Leiferderin und der Vollbütteler, die sich im Juli vor laufender TV-Kamera in der St.-Viti-Kirche das Ja-Wort gaben, stehen als Sieger der Vox-Sendung „Vier Hochzeiten und eine Traumreise“ fest. Im März geht‘s nach Jamaika.

11.11.2016
Gifhorn Stadt So wird die neue B 4 mit dem bestehenden Straßennetz im Gifhorner Südkreis verknüpft - Kreisel, Ohren und die Rückkehr auf eine historische, schnurgerade Trasse

Auf der künftigen vierspurigen B 4 zwischen Gifhorn und Meine/Vordorf wird es drei Knotenpunkte geben. Sie werden Autobahnanschlussstellen ähneln.

14.11.2016
Gifhorn Stadt Kreislandfrauentag mit zentralem Thema Integration - Anfang 2017 wieder Flüchtlinge in Ehra?

Immer noch bekommt der Landkreis Gifhorn pro Woche 25 bis 30 Flüchtlinge zugewiesen. Möglicherweise werden Teile des Camps bei Lessien bald wieder genutzt, sagte Landrat Dr. Andreas Ebel gestern beim Kreislandfrauentag in der Gifhorner Stadthalle, der Integration zum Kernthema hatte.

11.11.2016
Anzeige