Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Drei neue Busse für die VLG
Gifhorn Gifhorn Stadt Drei neue Busse für die VLG
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:52 27.01.2015
Freuen sich über neue Busse: VLG-Chef Werner Schröder, Landrat Dr. Andreas Ebel und Stefan Glinschert (v.l.). Quelle: Photowerk (cc)
Anzeige

Am Dienstag wurden die Wagen vorgestellt.

43 Sitz- und 39 Stehplätze, niedriger Einstieg und ein TFT-Display, das die nächsten Haltestellen im Voraus bekannt gibt: Das und noch mehr sind die Ausstattungsmerkmale der drei zwölf Meter langen Busse. Sie ersetzen drei alte und störanfällige Busse, unter anderem einen von 1994 mit mehr als einer Million Kilometer auf dem Tacho.

Seit der 2012 eingesetzten Neubeschaffungsserie habe man das Durchschnittsalter aller 95 Fahrzeuge von 14,8 auf 11,9 Jahre herabgesetzt, so VLG-Geschäftsführer Werner Schröder. Ohne die Finanzspritze vom Hauptgesellschafter Landkreis - eine konkrete Summe wurde nicht genannt - wäre die Neuinvestition von jeweils 200.000 Euro pro Bus nicht möglich gewesen, sagte Schröder.

Zum ersten Mal hat die VLG Busse mit dem Fahrerassistenten ESP, sagte stellvertretender Betriebsleiter Stefan Glinschert. Ein wichtiger Punkt für Landrat Dr. Andreas Ebel: „Ich freue mich über die Verbesserung bei der Sicherheit.“ Denn viele Schüler fahren mit den Bussen.

Die drei neuen Mercedes Citaros fahren auf den Linien 100 (Gifhorn-Wesendorf), 170 (Gifhorn-Weyhausen-Wolfsburg), 180 (Gifhorn-Calberlah-Wolfsburg), 191 (Gifhorn-Meine-Braunschweig/Wenden) und den 150-er Linien des Gifhorner Werksverkehrs, so Schröder. Parallel habe die VLG mehrere Testbusse - etwa in Leichtbauweise für weniger Spritverbrauch - auf diesen Linien zum Vergleich im Einsatz.

rtm

Das Grundstück für ein Hospiz-Haus in Gifhorn ist gefunden, Ende 2017 soll das Drei-Millionen-Euro-Projekt an den Start gehen: Dabei will die Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg helfen.

29.01.2015

Zweite Rock- und Popnacht im Gifhorner Kultbahnhof: Nach dem großen Erfolg des vergangenen Jahres präsentierten die Schüler und Coaches des Kultbahnhofs jetzt erneut ihr Können auf der Bühne vor Publikum. Die Resonanz war wieder überwältigend, die Menge stand dichtgedrängt im Kultbahnhof.

25.01.2015

Gifhorn. Vom Auto aus per Smartphone den Kühlschrank checken und die Einkaufsliste erweitern oder schon einmal die Heizung anstellen: Die wachsende Automatisierung des Hauses war erneut einer der Trends auf der Bawoga am Wochenende in der Gifhorner Stadthalle.

25.01.2015
Anzeige