Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Drei Verletzte bei Unfall auf der Tangente
Gifhorn Gifhorn Stadt Drei Verletzte bei Unfall auf der Tangente
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:54 10.02.2017
Schwerer Unfall auf der Tangente kurz vor der Dragenkreuzung: Bei dem Frontalzusammenstoß wurden zwei Menschen leicht und einer schwer verletzt. Quelle: Lea Rebuschat
Anzeige
Gifhorn

Um 11.43 Uhr geriet ein 18-jähriger Polofahrer aus Wittingen, der in Richtung B 188 unterwegs war, laut Polizei aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr. Dort stieß er mit dem Golf Sportsvan eines Gifhorner Ehepaares zusammen. Ausweichversuche beider Fahrer konnten die Frontalkollision nicht mehr verhindern. Der 84-jährige Golffahrer und seine Frau (86) kamen ins Klinikum, die Frau mit schweren Verletzungen, der Polofahrer blieb leicht verletzt.

An den beiden Wagen entstand laut Polizei Totalschaden. Im Einsatz waren auch mehrere Rettungswagen und die Feuerwehr Gifhorn. Die Tangente musste für eine Stunde voll gesperrt werden, die Aufräumarbeiten dauerten bis gegen 12.45 Uhr.

rtm

Der Text wurde aktualisiert.

Gifhorn Stadt Landgericht verhandelt Fall aus Gifhorn - Polizeihund beißt Katze: Land muss OP-Kosten zahlen

Ein Polizeihund beißt den Kater einer Gifhornerin klinikreif, das Land will nur die Hälfte der Operationskosten zahlen: Da spielte jetzt das Landgericht Hildesheim nicht mit. Die 7. Zivilkammer gestand der Gifhornerin den vollen Schadenersatz zu.

10.02.2017
Gifhorn Stadt Nachnutzung der Tennisplätze - Ortsrat stimmt für Bürgerbeteiligung

Sofern sich der Tennisclub in Neubokel auflöst, sollen die Einwohner und Vereine des Ortsteiles mit eingebunden werden bei der Frage der Nachnutzung der beiden Tennisplätze. Das beschloss jetzt der Ortsrat in seiner jüngsten Sitzung.

10.02.2017
Gifhorn Stadt Argloser Gifhorner im Schlaf überrascht - Gefälschtes Facebook-Profil: SEK stürmt Wohnung

SEK-Einsatz in der Nacht zum gestrigen Freitag in der Gifhorner Südstadt: Das Spezialeinsatzkommando aus Hannover stürmte die Wohnung eines 41-Jährigen. Es stellte sich jedoch heraus, dass die vermeintlichen Verbindungen des Gifhorners zum Islamischen Staat nicht zutreffen – die Beamten saßen einem Fake auf Facebook auf.

10.02.2017
Anzeige