Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Draußen bei Wind und Wetter: Kommt die Kita am Tankumsee?
Gifhorn Gifhorn Stadt Draußen bei Wind und Wetter: Kommt die Kita am Tankumsee?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 06.02.2014
Betreuung am Tankumsee: Die Isenbütteler St. Marien-Kita greift bei der Idee auf ihre bewährte Wald-und-See-Woche zurück. Quelle: Archiv
Anzeige

Marien-Kita nun am liebsten am Tankumsee umsetzen. Wenn alles glatt läuft, könnte die neue Wald-und-See-Gruppe schon nach den Sommerferien starten. Bevor die Kita-Leitung nun aber die nötigen Vorbereitungen trifft, muss die Politik erst ihr grundsätzliches Okay geben.

„Wir basteln bereits fleißig am Konzept und greifen dabei auf unsere langjährige Erfahrung zurück“, verrät Kita-Leiterin Karin Reupke. Die Idee kam den Erzieherinnen bei der alljährlichen Wald-und-See-Woche: „Es gibt Experimente im Wald, die Kinder buddeln am Strand, wir gehen am Kanal spazieren und beobachten Tiere“, beschreibt Reupkes Stellvertreterin Heike Kalkreuter das bewährte Programm. „Und damit die Kinder auch satt werden, schmeißen wir im Sommer auch mal den Grill an.“

Künftig könnte es eine Gruppe geben, die Strand, Wald und Wiesen rund um den Tankumsee das ganze Jahr über erkundet: „Zum Unterstellen bräuchten wir nur einen Bauwagen“, erklärt Reupke. „Ein Start zum nächsten Kita-Jahr wäre ideal - wir müssen aber schauen, ob das alles so klappt, wie wir es uns vorstellen“, so Kalkreuter.

15 Kinder könnten in der neuen Wald-und-See-Gruppe unterkommen, betreut würden sie vier Stunden am Vormittag. Ganztagsbetrieb und Mittagessen wie im Haupthaus der Kita gäbe es am Tankumsee nicht.

  • Der Jugend- und Sozialausschuss berät das Thema am Donnerstag, 13. Februar, ab 17 Uhr im Isenbütteler Ratssaal. Die Sitzung ist öffentlich.

til

Jembke. Seniorenveranstaltungen sind landauf landab sehr beliebt. Aber ab welchem Alter ist man eigentlich ein Senior? Der Jembker Kulturausschuss beriet am Mittwochabend über diese Frage.

09.02.2014

Parsau/Bergfeld. In Bergfeld und Parsau staunt man über eine rätselhafte Odyssee eines Briefes. Der war auf einer Strecke von drei Kilometern viereinhalb Jahre lang unterwegs.

09.02.2014

Einen Ministerposten in der Großen Koalition hat er nicht abbekommen, aber jede Menge Arbeit in dem Thema schlechthin: Gifhorns Bundestagsabgeordneter Hubertus Heil arbeitet mit daran, „die Energiewende vom Kopf auf die Füße zu stellen“. Darüber soll die Wahlkreisarbeit nicht zu kurz kommen. Und die Familie ist auch noch da.

06.02.2014
Anzeige