Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Der neue König ist DLRG-Rettungsschwimmer
Gifhorn Gifhorn Stadt Der neue König ist DLRG-Rettungsschwimmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 23.06.2018
Die neue Viererkette (v.l.): 1. Andermann Hartmut Hanke (BSK), König Dirk Waldecker (USK), 2. Andermann Joachim Keuch (USK) und 3. Andermann Andreas Brandt (USK). Quelle: Sebastian Preuß
Gifhorn

„Schützenkönig kann nur werden, wer auf die Königsscheibe den besten Schuss abgegeben hat, zum Rat gewählt werden kann, mindestens drei Jahre in Gifhorn – Gebietsabgrenzung: Stand vor dem 1. März 1974 – seinen festen Wohnsitz hat, unbescholten und mindestens 25 Jahre alt ist“, heißt es da.

Bester Schuss ist ein 29-Teiler

Hartmut Hanke vom 6. Zug des BSK hatte mit einem 29-Teiler den besten Schuss abgegeben. „Das wollte ich auch“, strahlte er. Dass er trotzdem nicht König werden kann – sein Wohnsitz ist in Kästorf –, war dem 53-Jährigen bewusst. Entsprechend freute er sich mit Waldecker und über seinen eigenen Titel als 1. Andermann.

Am zweiten Tag des Gifhorner Schützenfestes stand die neue Viererkette mit König Dirk Waldecker, 1. Andermann Hartmut Hanke, 2. Andermann Joachim Keuch und 3. Andermann Andreas Brandt im Mittelpunkt

So ähnlich erging es auch den anderen beiden Andermännern: 2. Andermann Joachim Keuch vom 7. Zug des USK schoss einen 89-Teiler, konnte aber als Gamsener auch kein König werden. Und der 3. Andermann Andreas Brandt – Teiler 163 – lebt in Neubokel.

Der 48-jährige Schützenkönig ist mit seiner Familie 2004 beruflich bedingt von Wilhelmshaven nach Gifhorn gekommen. „Meine Frau singt leidenschaftlich gern, und im Chor hat sie Kontakt zu anderen Schützinnen bekommen“, erklärt er, wie er zu den Schützen gekommen ist. 2013 „habe ich auf einem Bierdeckel meine Eintrittserklärung in den 9. Zug des USK unterschrieben. Mir war nicht so wichtig, in welchem Korps und welchem Zug ich bin, sondern die Kameradschaft.“

Seit drei Jahren Fahnenträger

Und weil es ihm wichtig war, dem Verein auch etwas zurück zu geben, ist der Diplom-Ingenieur und DLRG-Rettungsschwimmer mit dem Abzeichen in Gold seit drei Jahren Fahnenträger. Beim Königsball am Freitagabend konnten er und seine Frau Martina einer weiteren gemeinsamen Leidenschaft frönen: „Wir tanzen Latein und Standard.“

Von Christina Rudert

Es blinkt und hupt überall und dreht sich irgendwie alles auf dem Gifhorner Schützenfest-Rummel. Kräftig was geboten wird den Besuchern, egal wie alt, egal wie standfest. Neben Klassikern gibt es in diesem Jahr auch ein paar Neuheiten.

23.06.2018

Den ersten Ferientag wollen die Mitarbeiterinnen der Jugendförderung der Stadt Gifhorn im FBZ Grille mit einem bunt gemixten Tag für Jung und Alt feiern.

22.06.2018

Beim Kreisjugendpokal-Schießen, das beim BSC Isenbüttel ausgetragen wurde, nahmen 34 Schüler, Jugendliche und Junioren teil. Geschossen wurde mit dem Luftgewehr und der Luftpistole.

22.06.2018