Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Dieseldiebe in die Flucht geschlagen

Isenbüttel Dieseldiebe in die Flucht geschlagen

Isenbüttel . Jetzt schlagen die Diesel-Diebe nicht mehr nur auf einsamen Baustellen oder in nachts verlassenen Gewerbegebieten zu – jetzt zapfen sie den Sprit sogar in Wohngebieten ab: So geschehen in der Nacht zum gestrigen Mittwoch im Waldfrieden in Isenbüttel. Die beiden Täter wurden jedoch gestört und in die Flucht geschlagen.

Voriger Artikel
Lastenaufzug geklaut
Nächster Artikel
Start für Umbau der früheren Hauptschule

Tatort Wohngebiet: Diesel-Diebe machten sich in der Nacht zu gestern im Isenbütteler Waldfrieden an diesem Lastwagen zu schaffen.

Es geschah gegen 1 Uhr in der Nacht: „Ein 39-jähriger Anwohner war durch verdächtige Geräusche vor seinem Haus aufmerksam geworden“, berichtet Gifhorns Polizeisprecher Lothar Michels. „Bei der Suche nach der Ursache überraschte er ein Pärchen, das von einem in der Straße abgestellten Lastwagen mit einer kleinen Pumpe Diesel absaugte.“ Knapp 160 Liter Treibstoff hatten die beiden Täter bereits erbeutet, als sie von dem lautstark rufenden Anwohner ertappt wurden – und prompt suchten sie das Weite.

„Sie flüchteten in einem silberfarbenen Ford Transit mit polnischem Kennzeichen“, so Michels. Die Buchstaben KTP konnte der Zeuge noch erkennen, die nachfolgenden Ziffern aber nicht. Schließlich entkamen die Täter vor dem Eintreffen der Polizei in Richtung Osttangente (Kreisstraße 114).

„Die Frau hatte blondes Haar und trug einen Zopf“, zitiert Polizeisprecher Michels den Einsatzbericht seiner Kollegen vor Ort. Auf weitere Tipps von Zeugen zu den Personen oder zu ihrem Fluchtfahrzeug hoffen nun die Beamten der Isenbütteler Polizei unter Tel. 05374-955790.

til

  • Dieser Text wurde aktualisiert
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr