Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Diebe dingfest gemacht, Tatfahrzeug bleibt zurück

Hillerse Diebe dingfest gemacht, Tatfahrzeug bleibt zurück

Hillerse. Einen Erfolg verbuchte die Polizei mit der Festnahme von Einbrechern Anfang Juli in Hillerse. Die Beamten erwischten in nächtlicher Aktion einen 44-jährigen Quad-Dieb, zwei Komplizen später auf der A2 (AZ berichtete). Doch etwas blieb zurück am Ort des Geschehens: das Tatfahrzeug. Der silberne VW T5 mit polnischem Kennzeichen steht nach wie vor im Schierkenring - zum Ärger der Anlieger, sie fordern: „Das Ding muss weg.“

Voriger Artikel
Brückenabriss: Bauverkehr soll Stadt nicht zusätzlich belasten
Nächster Artikel
Projekt „Saubere Kleidung“ für Zehntklässler

Die Diebe wurden dingfest gemacht, das Tatfahrzeug blieb zurück: Erhard Botta besichtigt den VW T5, der seit August im Hillerser Schierkenring steht.

Quelle: Kottlick

„Die Einbrecher waren für eine ganze Diebes-Serie verantwortlich“, blicken die Anwohner um Ehrhard Botta aus dem Hillerser Schierkenring zurück auf den 4. August. In jener Nacht hatte eine aufmerksame Anwohnerin gegen 3.45 Uhr eine verdächtige Person bemerkt, die Gegenstände in einen Transporter verlud. Die von ihr alarmierten Beamten trafen kurz darauf mit mehreren Streifenwagen ein. „Aus allen Richtungen kamen Polizisten“, erinnert sich Botta. „Hier war plötzlich alles hell erleuchtet.“

Im Verlauf der Aktion wurde ein 42-jähriger Pole festgenommen, der ein Quad zum Abtransport auf die Straße gestellt hatte. Zwei geflüchtete Komplizen wurden auf der A 2 gefasst. Die Diebe wurden dingfest gemacht. „Was aber wird jetzt aus dem Tatfahrzeug?“, fragen ärgerliche Anlieger. Sie haben laut Botta bereits bei den Ordnungshütern angefragt - ohne Ergebnis, sagen sie. Der T5 steht nach wie vor etwas schief geparkt im Schierkenring. Ihre Überlegung jetzt: „Wir schleppen das Auto ins Gewerbegebiet, da stört es nicht.“

„Solange der Wagen ordnungsgemäß zugelassen ist und keine Gefahr davon ausgeht, darf er dort stehen“, sagt Lothar Michels von der Polizeiinspektion Gifhorn. „Es gibt zurzeit keine Handlungsgrundlage“, bestätigt Ralf Heuer, Ordnungsamts-Chef in Meinersen. Auch sei noch nicht klar, ob es sich um einen Mietwagen handele. Die Polizei versuche auf jeden Fall, den Eigentümer ausfindig zu machen, teilte der Leiter des Meinerser Ordnungsamtes abschließend mit.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schwerer Verkehrsunfall kurz vor Wittingen

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Der Mülltonnentausch im Kreis Gifhorn läuft: Halten Sie das neue, chip-basierte System für sinnvoll?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr