Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Immer mehr los auf Straßen und Schienen
Gifhorn Gifhorn Stadt Immer mehr los auf Straßen und Schienen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 03.06.2018
Spitzenreiter im Kreis Gifhorn: Die A 2 im Bereich Schwülper ist die meistbefahrene Strecke. Fast 88.000 Fahrzeuge sind es dort an einem durchschnittlichen Tag. Quelle: Archiv
Anzeige
Gifhorn

Die A 2 ist ungeschlagen: Den meisten Verkehr im Kreisgebiet hat ihr Abschnitt bei Groß Schwülper mit insgesamt rund 87.700 Fahrzeugen am Tag, davon 19.500 Brummis. Das geht aus der jüngsten Zählung der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr im Jahr 2015 hervor. Diese Zählungen finden im Fünf-Jahres-Rhythmus statt. 2010 lag der Abschnitt bei rund 80.000 Fahrzeugen, 2005 bei 79.000.

Stagnation auf hohem Niveau: Bis zu 20.000 Autos täglich rollen über die B 4 bei Meine. Quelle: Sebastian Preuß Archiv

Prägnant entwickelt es sich auch auf der A 39 bei Weyhausen. Lag der Abschnitt 2005 noch bei 23.600 Fahrzeugen (1100 Brummis), waren es 2015 schon 30.000 (2000). Analog dazu geht es auch auf der B 248 zwischen Tappenbeck und Jembke nach oben. 2005 waren es 10.400 Fahrzeuge am Tag (darunter 800 Brummis), 2015 waren es 14.100 Fahrzeuge (600 Brummis).

Die am stärksten befahrene Bundesstraße im Kreis ist die B 4 zwischen Meine und Braunschweig mit 19.200 Fahrzeugen am Tag, darunter 1100 Lastwagen, sowie bei Gifhorn mit 18.000 Fahrzeugen (1000 Lastwagen). Die B 4 stagniert weitestgehend, hatte im Jahr 2015 sogar weniger Fahrzeuge als 2010 (20.900, davon 1400 Lastwagen, zwischen Meine und Braunschweig sowie 19.400, davon 1200 Lastwagen, bei Gifhorn).

Das führt Henning Schwägermann von der Landesbehörde auf die Brückenbaustelle in Gifhorn zurück: In jenem Zähljahr 2015 – diese Zahlen seien übrigens auch hochgerechnet – war die B 4 bei Gifhorn voll gesperrt. „Wir gehen davon aus, dass zehn Prozent des Verkehrs großräumig die B 4 umfahren hat.“ 2020 werden sich die Zahlen ihm zufolge wohl wieder bei 19.000 einpendeln.

B 188 an der Dragenkreuzung Quelle: Sebastian Preuß

Gleich hinter der B 4 rangiert die B 188 rund um Gifhorn. Sie kam 2015 zwischen Gifhorn und Dragenkreuzung auf 17.500 Fahrzeuge (1300 Lastwagen). 2005 waren es 15.900 (1100). Zwischen Leiferder Kreuzung und Gifhorn sank die Verkehrsbelastung in diesen zehn Jahren von 13.200 auf 11.200 Fahrzeuge, der Anteil des Schwerverkehrs blieb bei 900. Einen deutlichen Aufwärtstrend erlebt die B 214 bei Groß Schwülper. 6600 Fahrzeuge, darunter 700 Lastwagen, waren es 2005 täglich. Zehn Jahre später zählte die Landesbehörde schon 8700 Fahrzeuge insgesamt, der Schwerverkehr verringerte sich jedoch auf 600.

Von Dirk Reitmeister

Jetzt hat auch der Schulausschuss grünes Licht gegeben für eine neue Kita in Modulbauweise am Sportzentrum Süd. Und darüber, dass der dortige Bolzplatz ersatzlos entfallen soll, ist auch noch nicht das letzte Wort gesprochen.

31.05.2018

Ausgerechnet vor der Schule sind viele Autofahrer zu schnell unterwegs: An zwei Tagen nahm die Polizei den Verkehr im Lehmweg in Höhe der IGS ins Visier – und ertappte dabei einige, die deutlich zu rasant unterwegs waren.

31.05.2018

Autodiebstahl – unter anderem im Landkreis Gifhorn – konnte das Landgericht Hildesheim einem 48-Jährigen nachweisen, die Beteiligung an einer Bande hingegen nicht. Zwei Jahre und vier Monate Haft bekam er dafür.

04.06.2018
Anzeige