Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -5 ° bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Die Störche sind gestartet

Landkreis Gifhorn Die Störche sind gestartet

Landkreis Gifhorn. Es war ein imposantes Bild: 32 Weißstörche haben sich in der vergangenen Woche auf den überschwemmten Wiesen westlich von Weyhausen versammelt. Am Wochenende ist die Gruppe abgeflogen, die laut Storchenbeauftragtem Hans-Jürgen Behrmann hauptsächlich aus Jungstörchen aus der Region Gifhorn bestand. Doch zwei Jungtiere konnten nicht mit auf die Reise gehen.

Voriger Artikel
Die Burg: Moderne Präsentation und neues Konzept
Nächster Artikel
119 statt 70 km/h: Fahrverbot für Wolfsburger

Treffen der Adebare: Störche sind aus dem Kreis Gifhorn gen Süden geflogen.

Quelle: Foto: Archiv

Am vergangenen Freitag starb Behrmann zufolge einer der beiden Jungstörche aus Kästorf durch Stromschlag auf einem Abspannmast am östlichen Ortsrand von Neudorf-Platendorf.

Aus der großen Gruppe bei Weyhausen blieb ein Storch zurück. „Seit nunmehr vier Tagen steht er da im Wasser auf den Wiesen - meist regungslos“, so Behrmann. Ein Blick durchs Spektiv habe ihm gezeigt: „Es ist einer der beiden Jungstörche aus Rötgesbüttel. An seinem linken Knie befinde sich eine große Geschwulst.

Ein Versuch, ihn mit örtlicher Hilfe von Otto Troppmann zu bergen, blieb erfolglos. Bei Annäherung flog der Storch sofort auf und landete erst mehrere hundert Meter entfernt. Beim Flug hing das linke Bein nach unten. Behrmann: „Solange der Storch noch kräftig ist und fliegen kann, ist Hilfe nicht möglich.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfelsinenball in der Gifhorner Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Die FIFA hat die Mammut-WM mit 48 Mannschaften beschlossen. Was halten Sie davon?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr