Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Die Stadt wächst: Bedarf für 700 neue Wohnungen
Gifhorn Gifhorn Stadt Die Stadt wächst: Bedarf für 700 neue Wohnungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 01.10.2015
Gifhorn wächst: Eine neue Studie sieht einen Bedarf für 700 weitere Wohnungen in den kommenden vier Jahren. Quelle: Photowerk (cc)
Anzeige
Gifhorn

Immer noch gibt es mehr Pendler von Gifhorn nach Wolfsburg als umgekehrt, den Überschuss beziffert das Institut Gewos in seiner Studie mit 4000. Doch im Vergleich mit Braunschweig ist es inzwischen anders herum: Da hat Gifhorn ein Plus von 400 Einpendlern. Doch nicht nur wegen der steigenden Anzahl an Arbeitsplätzen in der Stadt müsse sich diese um mehr Wohnraum kümmern.

Der Anteil der älteren Menschen an der Bevölkerung werde zunehmen - und damit der Bedarf an kleineren, preisgünstigen Wohnungen, mahnt Gewos an. „Es stellt sich somit die Frage, ob, wie und wo dieser Bedarf im Rahmen der weiteren Bautätigkeit berücksichtigt werden kann“, schreibt die Verwaltung in der Vorlage für die Kommunalpolitik, die sich nun damit befassen wird. „Im Falle einer kommunalen Förderung des Wohnungsneubaus sollte daher vorrangig der wachsende Bedarf an kleineren Wohnungen berücksichtigt werden.“

Den Bedarf an Mehrfamilienhäusern sieht Gewos mit den geplanten Projekten am Schwarzen Weg, auf dem alten Klinikgelände und an der ehemaligen Molkerei gedeckt.

Dagegen sollten 300 Ein- und Zweifamilienhäuser bis spätestens 2020 gebaut worden sein. Das neu geplante Gebiet am III. Koppelweg (AZ berichtete exklusiv) kommt also nicht von ungefähr.

rtm

Gifhorn. Baustelle auf der B 188 bei Gifhorn: Seit Montag läuft die Reparatur der Fahrbahn zwischen Christinenstift-Kreuzung und Campus-Kreuzung. Die betroffene Asphaltschicht ist gerade mal fünf bis sechs Jahre alt.

28.09.2015

Um die medizinische Versorgung der Flüchtlinge in der Notunterkunft Ehra-Lessien sicherzustellen, richtet der DRK-Kreisverband dort eine Sanitätsstation ein. Dafür werden hauptamtliche Kräfte gesucht. Laut DRK-Vorstand Stefan Klauert leben aktuell 756 Menschen in der Flüchtlings-Unterkunft.

01.10.2015

Wilsche. Großer Ernteumzug in Wilsche: Elf bunt geschmückte Wagen, gezogen von überwiegend historischen Treckern, dazu Fußgruppen, Kinder auf Rädern und Kett-Cars drehten gestern wieder eine Runde durch Wilsche.

28.09.2015
Anzeige