Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Die Sorgen der Mäster
Gifhorn Gifhorn Stadt Die Sorgen der Mäster
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 23.08.2014
Blick in den Stall: Hähnchenmäster Rainer Wendt mit der CDU-Bundestagsabgeordneten für den Gifhorner Nordkreis, Ingrid Pahlmann, an einem der Ställe des Zahrenholzer Betriebes. Quelle: Photowerk (ba)
Anzeige

„Ich komme aus der Landwirtschaft, habe aber von Hähnchen keine Ahnung“, so Pahlmann, die auch als Stellvertreterin im Agrarausschuss des Bundestages sitzt. Wendt führte Pahlmann durch seinen Betrieb mit drei Ställen und 140.000 Tierplätzen. Sechs Mäster mit insgesamt 250.000 Plätzen gibt es im Landkreis.

Eigentlich müsste Wendt zufrieden sein: „Seit zehn Jahren haben wir einen durchschnittlichen Mehrverbrauch von Geflügelfleisch von 400 Gramm pro Jahr und Bundesbürger“, sagt er. Denn das Fleisch sei leicht zuzubereiten, fettarm, gesund.

„Der Verbraucher will immer mehr Tierwohl. Dafür würde er auch mehr Geld ausgeben, sagt er. Aber nur drei Prozent des Verbrauchs ist teureres Bio-Fleisch“, so Wendt. Da passe etwas nicht. Mehr Tierwohl wolle aber auch der Mästerverband umsetzen, dazu gebe es derzeit eine neue Initiative. Ob der Verbraucher dies honoriere, bleibe jetzt abzuwarten.

Doch auch ohne Initiative ist für Wendt das Tierwohl das Wichtigste an seiner Arbeit, betont er: „Ich bin daran interessiert, gesunde Tiere aufzuziehen. Denn sonst kann ich dauerhaft keine Rendite erzielen“, weist er pauschale Kritik an der Massentierhaltung zurück.

ba

Ist mit blockierenden Schranken am Bahnübergang mit Kreuzung Calberlaher Damm in Gifhorn von nun an Schluss? Die Deutsche Bahn lässt gerade die neuen Belegtmelder-Kontakte einbauen, die gegen Streusalz und Co. weniger empfindlich als die bisherige Technik sein sollen. Auch die Feuerwehr hofft, dass mit den Ausfällen an der Anlage im Winter damit nun Schluss ist.

23.08.2014

Gifhorn. Eine Berlinerin wurde am Mittwoch gegen 19.50 Uhr auf der Kreisstraße 114 kurz hinter der Wolfsburger Straße in Fahrtrichtung Wolfsburg schwer verletzt.

20.08.2014

Wasbüttel. Der eigene Anspruch ist hoch, das Layout ansprechend, und die Verkaufserlöse fließen in die Jugendarbeit: Das sind drei Markenzeichen der Zeitung Wasbütteler Kicker, die sich mit Fußball im MTV befasst.

23.08.2014
Anzeige