Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Die Prinzen: St.Nicolai wird zum Rock’n’Roll-Club
Gifhorn Gifhorn Stadt Die Prinzen: St.Nicolai wird zum Rock’n’Roll-Club
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:20 21.05.2017
Tolles Konzert: „Die Prinzen“ begeisterten am Freitag die 650 Zuschauern in der Gifhorner St.-Nicolai-Kirche. Quelle: Maren Kiesbye
Anzeige
Gifhorn

Superintendentin Sylvia Pfannschmidt hieß die Band willkommen: „Die Prinzen finden Töne, die zu Herzen gehen, kritisch und mutig, und deshalb passen sie auch so gut in die Kirche.“ Pfannschmiedt bat die Zuschauer in den Rängen, lediglich zu klatschen, aber nicht zu sehr mit den Füßen zu trampeln, da sie „der Statik nicht völlig traue“. Daraufhin betonte Sänger Tobias Künzel, wie sehr er sich freue, nun zum zweiten Mal in Gifhorn aufzutreten, und vor allem, dass die St.-Nicolai-Kirche solange gehalten hätte.

Der Funke sprang von Anfang an über: Nach dem Einleitungs-Choral „Eine feste Burg ist unser Gott“ von Martin Luther ging es mit bekannten Prinzen-Hits der 90-er Jahre à la „Mann im Mond“, „Gabi und Klaus, „Fahrrad“ und „Millionär“ weiter – und das Publikum sang und klatschte begeistert mit. „Was unser Publikum überall in Deutschland verbindet, ist, dass es gut singen kann“, freute sich Sänger Sebastian Krumbiegel, und: „Wir beobachten mit Wohlwollen, dass unser Publikum mit uns gemeinsam jünger wird.“

Mal ganz im A-cappella-Stil, mal begleitet von Klavier, Schlagzeug, Gitarre und Kontrabass, feierten die Prinzen in der Kirche eine Party, bei der die 90-er-Jahre wieder lebendig wurden. „Wir machen aus diesem Laden einen Rock’n’Roll-Club“, so Künzel, und so hatte die Band natürlich auch ihre größten Hits wie „Geklaut“, „Küssen verboten“ und „Schwein sein“ im Gepäck.

Dass alle sieben Musiker echte Multitalente sind, bewiesen sie, indem sie sich nach jedem Lied neu formierten: Fast jeder ergriff mal das Hauptmikrophon oder spielte unterschiedliche Instrumente. Kreiskantor Raphael Nigbur hatte die Veranstaltung mitorganisiert: „Ich habe die Prinzen natürlich früher auch gehört und besitze auch noch einige CDs“, erzählte er.

kye

Das Wetter meinte es gut am Tag der Senioren am Samstag in der Gifhorner Fußgängerzone: nicht zu warm, nicht zu kalt und vor allem – nach den starken Regenfällen am Vorabend – kein Tropfen vom Himmel. Entsprechend viele Besucher strömten in die Innenstadt.

21.05.2017
Gifhorn Stadt Treffen in den Räumen der AOK in Gifhorn - Lungenkrankheit: Neue Gifhorner Selbsthilfegruppe

In Gifhorn gibt es eine neue Selbsthilfegruppe, die eine echte Lücke im Angebot schließt. Jeden vierten Donnerstag im Monat treffen sich seit April Betroffene der Chronisch obstruktiven Lungenerkrankung COPD. Sie gilt als eine unterschätzte, gefährliche Krankheit.

20.05.2017
Gifhorn Stadt Schuldnerberatung der Awo präsentiert Zahlen - Kein Trend zu Altersarmut und Jugendüberschuldung

828 Ratsuchende haben sich im vergangenen Jahr an die Awo-Schuldnerberatung gewandt. 234 davon wurden längerfristig von den Mitarbeitern betreut. Das geht aus dem Jahresbericht des Awo-Kreisverbandes hervor.

19.05.2017
Anzeige