Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Die Krätze ist ausgebrochen
Gifhorn Gifhorn Stadt Die Krätze ist ausgebrochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 25.09.2014
Mehrere Krätze-Fälle in Gifhorn: Zusammen mit dem Gesundheitsamt will die Diakonie die Hautkrankheit im Christinenstift stoppen. Quelle: Oliver Berg
Anzeige

Der 8. Oktober wird ein denkwürdiger Tag im Christinenstift. Dann werden Hunderte Bewohner und Mitarbeiter mit Spezialtabletten behandelt. Zudem ist Bett- und Unterwäsche auszutauschen und zu reinigen. „Wir werden Mitarbeiter aus anderen Einrichtungen mit dazu nehmen, um das zu bewältigen“, sagt Altenhilfe-Qualitätsmanager Christian König. Auch die Reinigungsfirma sei eingebunden.

Die Aktion läuft erst am 8. Oktober, weil das Spezialpräparat in Deutschland nicht zugelassen - gleichwohl auch nicht verboten - ist und somit über eine internationale Apotheke in Freiburg besorgt und dort abgeholt werden muss. Die Rezepte hat Gesundheitsamtsleiter Josef Kraft ausgestellt.

Bis dahin wird klassisch mit Salbe behandelt. Rund 30 Betroffene gibt es seit Anfang September, pro Woche kommen wegen der sechswöchigen Inkubationszeit ein bis zwei dazu. Die Salbe stoße an ihre Grenzen, so Diakonie-Sprecherin Ingetraut Steffenhagen. Nun soll das Spezialmedikament die Krätze stoppen, was die Diakonie mangels Zulassung selbst bezahlen muss. Die Tabletten kosten 15.000 Euro.

Bewohner, Mitarbeiter und Angehörige seien über Schutzmaßnahmen informiert, so Steffenhagen. Gefahr für Besucher des Christinenstifts bestehe nicht. Krätze werde nur bei engem Kontakt oder über Wäsche übertragen, so Kraft. Er hat Ärzte und Kliniken im Kreis informiert, bei Patienten mit Juckreiz aufmerksam zu sein. Die letzten Krätze-Fälle „in diesem Ausmaß“ habe es 1998 und 2005 gegeben.

rtm

Westerbeck. Die allerbesten Schützen sind sie vielleicht nicht, dafür haben sie ein großes Herz: Angela Heider, Daniela Grußendorf-Zache, Lutz Berneis, Horst Loos und Hartmut Viering haben jetzt 250 Kilo Kartoffeln an die Gifhorner Tafel übergeben. Gewonnen hatten sie die beim Sassenburgpokalschießen.

25.09.2014

Rötgesbüttel. 13 Mitarbeiter der Volksbank Braunschweig-Wolfsburg griffen in Rötgesbüttel am Donnerstag zu Harke und Spaten: Im Rahmen des Projektes „Brücken bauen“ halfen sie dem Team der DRK-Kita, die Bobbycar-Fahrbahn zu vergrößern und das Außengelände zu verschönern.

28.09.2014

Meinersen. Zum Abschluss gab‘s super Platzierungen: Spielend mittendrin - das zweijährige Integrationsprojekt des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) für Mädchen ist beendet. Nach zwei Jahren trafen sich jetzt Teilnehmer von insgesamt zwölf Standorten zur Abschlussveranstaltung in Barsinghausen, die Grundschule Meinersen belegte dort den zweiten Platz.

28.09.2014
Anzeige