Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Die Einbruchserie reißt nicht ab
Gifhorn Gifhorn Stadt Die Einbruchserie reißt nicht ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 13.04.2016
Immer mehr Taten: Einbrecherbanden sind im gesamten Landkreis auf Beutezug, aktuell häufen sich jedoch die Taten im Stadtgebiet von Gifhorn.
Anzeige

„Wir haben eine Steigerungsrate von 27 Prozent“, sagt Andreas Sosniak von der Analysestelle der Kripo. Von Januar bis März seien den Polizeidiensstellen im Kreisgebiet 107 Wohnungseinbrüche gemeldet worden. „Nur“ 84 seien es im Vergleichszeitraum des Vorjahres gewesen, verweist Sosniak auf eine deutliche Zunahme. „Innerhalb der Polizeidirektion Braunschweig ist der Landkreis bei Einbrüchen ein Schwerpunkt“, sagt der Analyse-Experte.

Die Einbrecher - die Kripo hatte bei der Präsentation der Statistik 2015 von „hochmobilen Banden aus Osteuropa“ gesprochen - hätten inzwischen ihr Tätigkeitsfeld auf das Gifhorner Stadtgebiet konzentriert. „Hier zeichnete sich im ersten Quartal mit 39 Taten ein neuer Schwerpunkt ab“, erläutert Sosniak. Auf Platz zwei rangiere in Sachen Wohnungseinbrüche mit 27 Taten der Gifhorner Südkreis. „Dort liegen die Tatorte in der Hauptsache im Papenteich und in Isenbüttel“, erläutert der Hauptkommissar.

Niemand solle glauben, dass die Täter nur im Dunkeln aktiv seien. „Die überwiegende Zahl der Taten ereignet sich am Samstag in der Zeit von 14 bis 20 Uhr“, so Sosniak. Ein Kurzurlaub oder der Wochenend-Einkauf: Diese Gelegenheiten nutzten die Einbrecher, um Beute zu machen.

Über mehrere Tage geschlossene Rolläden an einem Haus seien quasi eine Einladung für die Täter. „Stattdessen lieber den Nachbarn bitten, Rolläden herunter zu lassen und wieder hoch zu ziehen“, rät der Experte.

 ust

Herausragende Sportler und stille Stars aus der Stadt wurden am Dienstagabend im Gifhorner Ratssaal ausgezeichnet. Eine achtköpfige Jury hat aus sieben Nominierten vier ehrenamtlich Tätige ausgewählt.

13.04.2016

Gifhorn. Die Gelegenheit war günstig für ein „echtes“ Feuer: Gestern Abend brannte es bei der Polizeiinspektion Gifhorn, und das nicht ohne Grund. Die Gifhorner Ortswehr nutzte das für den Abbruch frei gegebene Werkstattgebäude für eine besonders realitätsnahe Übung. Der Einsatz legte zeitweise den Busverkehr an der Rendezvous-Haltestelle lahm.

12.04.2016

Bislang unbekannte Täter brachen am vergangenen Wochenende in ein Wohnhaus in der Steinstraße im Gifhorner Ortsteil Kästorf ein, in dem sich zwei Gewerbebetriebe befinden. Dort erbeuteten sie Bargeld und einen Audi. Die Polizei sucht Zeugen.

12.04.2016
Anzeige