Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Dialog der Religionen angestrebt
Gifhorn Gifhorn Stadt Dialog der Religionen angestrebt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 20.03.2016
Integration statt Separierung: Der Landkreis Gifhorn installiert einen Präventionsrat, der den Dialog der Kulturen und Religionen fördern soll.
Anzeige
Gifhorn

Das kündigten Landrat Dr. Andreas Ebel, Kreisrat Rolf Amelsberg und Kreisjugendpfleger Bernh Schuhhose am Donnerstag an. Voraus gegangen war ein Beschluss im Jugendhilfeausschuss (AZ berichtete). Mit Besorgnis habe die Kreisjugendpflege in den zurückliegenden Monaten einige Bedenkliche Entwicklungen bei den Religionsgemeinschaften im Landkreis Gifhorn beobachtet. „Menschen isolieren sich und ziehen sich stark in ihre Glaubenswelt zurück - es ist wichtig, dass wir darüber reden“, sagt Ebel. „Die Kritik, dass man darüber spricht, kann ich nicht nachvollziehen“, so der Landkrat. Der Kreis wolle die Integration fördern und nicht die Separierung, die zur Bildung von Parallelgesellschaften führe.

Der Fachbereich Jugend werde darum die Zusammenarbeit mit den Bildungseinrichtungen und Religionsgemeinschaften ausbauen, kündigte Amelsberg an.

Vertreter der verschiedenen Religionsgemeinschaften, Polizei, Verfassungsschutz, die Kommunen - insbesondere die Stadt Gifhorn - und auch die Leitung der Schulen sowie die Jugendpflegen im Kreisgebiet sollen bei der Erstellung einer fundierten Bestandsaufnahme einen Beitrag leisten.

„Wir wollen auch die Politik einbinden, um möglichst rasch in den Dialog einzutreten“, erklärte Amelsberg. Weitere Infos zu den beabsichtigten Maßnahmen erteilt der Kreisrat Rolf Amelsberg unter Tel. 05371-82203.

ust

Gifhorn. Der Kreistag hat ein Investitionsprogramm für Kreisstraßen in Höhe von 16 Millionen Euro beschlossen. Mehrheitlich abgelehnt wurde das von der Verwaltung erstellte Eckwerte-Papier zum Haushalt 2017.

17.03.2016

Vom zurückkehrenden Hausbewohner überrascht wurden zwei Einbrecher am Mittwochabend gegen 19.15 Uhr. Die unbekannten Männer konnten zwar entkommen, der Besitzer konnte ihnen aber die Beute entreißen.

17.03.2016

Ausgerechnet auf dem meistgenutzten Bahnsteig in Gifhorn war das Einsteigen für Rollstuhlfahrer am schwierigsten, doch das soll sich bald ändern. In gut zwei Wochen startet der Umbau. Das wird am ersten April-Wochenende Auswirkungen auch auf den Bahnverkehr haben.

19.03.2016
Anzeige