Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Diakonie-Großbrand: 17-Jähriger angeklagt
Gifhorn Gifhorn Stadt Diakonie-Großbrand: 17-Jähriger angeklagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 19.06.2014
Diakonie-Großbrand: Gegen einen der beiden 17-Jährigen, die das Feuer gelegt haben sollen, gibt es jetzt eine Anklage der Bremer Staatsanwaltschaft. Quelle: Michael Uhmeyer
Anzeige

Einer der 17-Jährigen müsse sich demnächst vor dem Jugendschöffengericht des Amtsgerichts Bremen-Blumenthal für die Tat verantworten, sagt Oberstaatsanwalt Frank Passade, Sprecher der Bremer Staatsanwaltschaft. Die Anklage, die Ende Mai erfolgt sei, laute auf fahrlässige Brandstiftung. Die Staatsanwaltschaft gehe davon aus, dass die beiden 17-Jährigen das Feuer gelegt haben, beim Ausbruch der Flammen jedoch versucht hätten, den Brand zu löschen - was jedoch misslungen sei.

Mit der Anklage gegen den zweiten 17-Jährigen ist Staatsanwaltschaft in Magdeburg befasst. „Es gibt noch keine Anklage gegen ihn, denn der Abschluss der staatsanwaltlichen Ermittlungen steht noch aus“, erklärt Oberstaatsanwalt Frank Baumgarten, Pressesprecher der Magdeburger Staatsanwalt. Wenn es bei dem Vorwurf der Brandstiftung bleibe, werde es ebenfalls einen Prozess vor dem Jugendschöffengericht geben, so Baumgarten.

Bei dem Feuer wurden Mitte Januar drei Hallen der Abteilung Montage und Verpackung der Kästorfer Diakonie in Schutt und Asche gelegt. 120 Feuerwehrleute waren im Löscheinsatz.

Im Falle einer Verurteilung droht zumindest einem der 17-Jährigen, den die Kripo für den Haupttäter hält, eine Haftstrafe zwischen sechs Monaten und fünf Jahren.

ust

Anzeige