Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Der SoVD sieht Nachteile für Patienten
Gifhorn Gifhorn Stadt Der SoVD sieht Nachteile für Patienten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 13.11.2015
Zunehmende Belastung des Pflegepersonals im Klinikum: Der Sozialverband befürchtet, dass sich die Situation durch Ausgliederung von Pflegehelfern weiter verschärft. Quelle: Archiv
Anzeige

„In letzter Zeit haben wir vermehrt Beratungsgespräche mit hauptamtlichen Pflegehelfern des Helios-Klinikums in unserer Geschäftsstelle geführt. Die zum Teil langjährigen Mitarbeiter werden aus dem Helios-Verbund ausgegliedert und erhalten neue Arbeitsverträge angeboten“, erklärt Kabrodt.

Der Chef des mehr als 7000 Mitglieder zählenden Kreisverbandes verweist in diesem Zusammenhang auf eine Analyse von ver.di und Helios-Betriebsräten zur Arbeitssituation auch im Helios-Klinikum Gifhorn. „Dabei ist festgestellt worden, dass auf Grund der hohen Arbeitsbelastung die Pflegekräfte an ihrer Belastungsgrenze und darüber hinaus angekommen sind“, so Kabrodt. Pflegehelfer hätten in den Beratungsgesprächen die Sorge geäußert, dass sich das neue Vertragsverhältnis nachteilig auswirke und sozial-rechtliche Ansprüche verloren gingen.

Helios-Sprecher Matthias Schulz hält dagegen. Die Umstrukturierung habe eine Entlastung des Pflegepersonals und eine Verbesserung der Patientenversorgung zum Ziel. Nachteile hätten die Mitarbeiter durch einen Wechsel in die neuen Servicegesellschaften nicht - der Haustarif bleibe gültig.

ust

Kreis Gifhorn. Schon wieder gibt‘s satte Lotterie-Gewinne für Einwohner des Landkreises Gifhorn: Über eine Million Euro darf sich eine Familie freuen, der zweite Gewinner gewann im Rahmen der Herbstauslosung der Aktion Mensch eine halbe Million Euro.

10.11.2015

Landkreis Gifhorn. Gute Nachricht für die 4500 aktiven Feuerwehrleute im Landkreis Gifhorn: Das Land will kräftig in die Niedersächsische Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) investieren. Eine Investition von 90 Millionen Euro ist geplant.

10.11.2015

Gifhorn. Orgelmusik und Texte zu 70 Jahren Kriegsende gab es am Sonntag in der Gifhorner St. Nicolaikirche zu hören. Der ehemalige Kreiskantor David Menge saß an der Orgel.

10.11.2015
Anzeige