Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt „Der Landkreis Gifhorn ist allein lebensfähig“
Gifhorn Gifhorn Stadt „Der Landkreis Gifhorn ist allein lebensfähig“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:56 02.08.2010
„Der Landkreis ist lebensfähig“: SPD-Landtagsabgeordneter Detlef Tanke hob mit seiner Praktikantin Lisa-Marie Behrens die Stärken des Landkreises hervor. Quelle: Photowerk (mpu)
Anzeige

Ein viel gravierenderes Problem als der Zuschnitt einer Region sei die Unterfinanzierung der Kommunen. Bund und Land seien dafür verantwortlich.
„Ich glaube trotzdem, das nach 35 Jahren Veränderungen erforderlich sind“, so Tanke. Die müssten aber nicht in einem Zusammenschluss münden. Der örtliche Bezug müsse erhalten bleiben. „Ein Hillerser muss immer einen Personalausweis in Hillerse bekommen“, so der Abgeordnete weiter.
Ein ‚„Marketing der Region“ sei ein sinnvoller Schritt. Die Kräfte müssten gebündelt werden, damit intensiver mit den Pfunden, die auch der Landkreis Gifhorn zu bieten hat, gewuchert werden kann. „Das kann ein Kreis nicht allein“, so Tanke. Immerhin gebe es hier hervorragende Standortbedingungen, sagte der Abgeordnete, der auch auf die gestrige Ankündigung der CDU-Landesregierung einging, möglicherweise VW-Aktien zu verkaufen.
Die CDU habe ein Null-Schulden-Versprechen abgegeben, das nicht gehalten werde. Jetzt werde versucht, unter zwei Milliarden zu bleiben.

fed

Mit der Sommerpause ist ungefähr die Halbzeit erreicht für die Studie, die Prof. Dr. Kay-Rüdiger Harms von der Fachhochschule Ostfalia Wolfsburg und Optikermeister Michael Hornig zurzeit erstellen: Die Sehfähigkeit der Drittklässler im Landkreis Gifhorn wird untersucht. „Genau 277 Schüler haben wir bereits getestet“, berichtet Harms, angefangen haben sie im Boldecker Land.

02.08.2010

Beim Gedenkgottesdienst im Michaelisheim gedachten Feuerwehr, DRK, DLRG, Polizei, Nachbarn und weitere Bürger des Opfers der Hausexplosion und seiner Hinterbliebenden.

02.08.2010

Lange vorm Fluxkompensator aus „Zurück in die Zukunft“ revolutionierte eine andere, Cineasten wohl ebenso geläufige Erfindung den Automobilbau: die Hochspannungs-Knallfunken-Kondensator-Zündung. Dank der fährt ein Autoschrauber-Lehrling im Puppentrickfilm „Hintertupfinger Grand Prix“ Sieg um Sieg ein. Zu sehen war der Streifen am Samstagabend im Vollbütteler Freiluftkino.

02.08.2010
Anzeige