Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Der Bauhof sorgt für blühende Farbenpracht
Gifhorn Gifhorn Stadt Der Bauhof sorgt für blühende Farbenpracht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 19.03.2016
Es grünt und blüht: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bauhofes sind an vielen Stellen im Stadtgebiet im Einsatz. Quelle: Photowerk (Archiv)

„2000 Hornveilchen wurden bereits im Herbst gepflanzt“, sagt städtischer Tiefbauamtschef Joachim Keuch. Christian Schulz, der beim Bauhof für die Gartenabteilung verantwortlich ist, habe 2015 mit seiner Mannschaft zudem 8000 Blumenzwiebeln - darunter Tulpen und Narzissen - in die Erde gebracht. „Wenn das Wetter mitspielt, werden diese Pflanzen zum Osterfest blühen“, so Keuch.

Husarenknöpfchen, Männertreu oder Fächerblumen: In Töpfen und Beeten in der Fußgängerzone und auch in Pflanzanlagen der Ortsteile werden dann Anfang Mai die Sommerblumen gesetzt. „Auf Geranien haben wir in diesem Jahr allerdings komplett verzichtet“, so Keuch. „Verblühte und vertrocknete Blüten müssen bei Geranien regelmäßig abgeknipst werden - das ist mit einem großen Arbeitsaufwand verbunden“, begründet Keuch den Schritt.

Mit Beginn des Frühjahrs werden zudem 580 Bodendecker-Rosen sowie 400 Sträucher und Bodendecker gesetzt. „Gepflanzt werden ferner 500 Stauden-Knollen - zum Beispiel Rittersporn“, erläutert Keuch.

Geordert hat der Bauhof auch 57 Bäumchen, die größtenteils an Wirtschaftswegen im Stadtgebiet stehen sollen. „Birke, Eiche, Kastanie und Ahorn gehören dazu - aber auch viele Obstbäume“, weiß der Tiefbauamtschef.

Die Pflanzarbeit können die städtischen Bauhof-Mitarbeiter nicht alleine bewältigen. Ab April werden sie von den Saisonarbeitskräften unterstützt - unter anderem beim Frühjahrsputz.

ust

Kästorf. Mit seinen Wanderschuhen hat Reinhard Losch (64) bisher mehr als 1200 Kilometer zurück gelegt - die meisten davon in den Alpen. Im Spätsommer will es der Landwirt und Extrem-Wanderer schon wieder wissen: Dieses Mal geht‘s vom italienischen Kloster Oropa in Richtung Mittelmeer.

18.03.2016

Ein leichter Anstieg der Gesamtunfallzahlen, ein deutlicher Rückgang der Verkehrsunfälle mit schwerverletzten Personen, weniger Baumunfälle, jedoch 13 Unfalltote: Das sind die wichtigsten Eckdaten der Unfallstatistik für 2015, die die Gifhorner Polizei gestern präsentierte.

18.03.2016

Wilsche. Im Schaufenster der Bäckerei in Wilsche landete am Freitag gegen 8.30 Uhr der Wagen einer 78-Jährigen nach einem Unfall. Die Frau aus Wilsche wurde laut Polizei leicht verletzt, das Gebäude erheblich beschädigt.

18.03.2016