Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Den Sexmobilen droht das Aus
Gifhorn Gifhorn Stadt Den Sexmobilen droht das Aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:34 09.05.2017
Aus für die Sexmobile an der B 188: Die Unfallkommission will sie vom Straßenrand verbannen, weil plötzlich links abbiegende Autofahrer immer wieder für Unfälle sorgen. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige
Gifhorn

Hintergrund ist demnach die Verkehrssicherheit. Die B 188 zwischen Gifhorn und Meinersen gilt als so genannte Unfallhäufungslinie. Auf dem gesamten Abschnitt gibt es immer wieder Unfälle, weil einige Autofahrer plötzlich und für andere Verkehrsteilnehmer nicht vorhersehbar nach links abbiegen wollen. Unaufmerksame Fahrer stoßen dann mit ihnen zusammen.

Das war Thema vorige Woche auch in der Unfallkommission des Landkreises. „Wir wollen die Aufmerksamkeit der Autofahrer wieder auf die Straße lenken“, sagte Enderle. Deshalb gilt: Die Sexmobile müssen weg.

Als Hebel dafür gilt die Sondernutzung: Außerhalb geschlossener Ortschaften dürfe nicht direkt an Bundesstraßen geworben werden - zumindest nicht ohne Sondernutzungsgenehmigung. Die müssten die Prostituierten nun beantragen - und die Straßenbehörde in Wolfenbüttel werde das ablehnen, kündigte Enderle an. „Das Straßenbauamt zieht jetzt mit und will allen Damen untersagen, dort zu stehen. Das läuft jetzt an.“ Seine Kollegen werden demnächst die Betroffenen informieren.

rtm

Gifhorn Stadt St. Nicolai und Martin Luther - Neuer Pastor: Michael Groh eingeführt

Jubilate heißt im Christentum der dritte Sonntag nach Ostern. Und zum Jubeln war auch Gifhorns Kirchengemeinden St. Nicolai und Martin Luther zu Mute, konnten sie doch Pastor Michael Groh willkommen heißen. Er trat mit dem Einführungsgottesdienst offiziell die Nachfolge von Andreas Behr an.

08.05.2017
Gifhorn Stadt Gifhorner Marktplatz: Tradition mit Muskelkraft - 80 starke Arme bringen Maibaum in die Senkrechte

Jetzt ist der Mai auch ganz offiziell in Gifhorn angekommen, und der leichte Nieselregen war zumindest schon einmal wärmer als in den Tagen zuvor: Seit dem Pflanzen- und Gartenmarkt am Samstag steht wieder der Maibaum auf dem Gifhorner Marktplatz.

08.05.2017

Weiterer Spieltag des großen Integrationsfußballturniers im Landkreis Gifhorn: Am Wochenende fanden an der Flutmulde wieder Spiele statt zwischen Teams aus Flüchtlingen und Einheimischen. Die Mannschaften waren bunt gemischt, nächsten Sonnabend ist Finale.

10.05.2017
Anzeige