Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Defekt in Elektrik löst Feuer aus

Müden-Brenneckenbrück Defekt in Elektrik löst Feuer aus

Brenneckenbrück . Die Brandursache ist geklärt: Ein technischer Defekt in der Elektrik des Ferienhauses löste den verheerenden Brand am Samstag in Brenneckenbrück aus (AZ berichtete). Dass eine große Zahl an Gasflaschen in dem Haus gewesen sein sollen, erwies sich als Irrtum.

Voriger Artikel
Beutezug im Nordkreis: Gartengeräte weg
Nächster Artikel
Pausenhof mit Aktionen eingeweiht

Komplett zerstört: Ein Ferienhaus in Brenneckenbrück brannte nieder, Ursache war ein technischer Defekt in der Elektrik.

Polizeisprecher Thomas Reuter: „Es wurden nur einige wenige Gasflaschen sicher gestellt, die aber auch nicht ausgebrannt waren.“ Die Schadenshöhe bezifferte er auf etwa 60.000 Euro, das Gebäude wurde komplett ein Opfer der Flammen. Die beiden Bewohner, ein Ehepaar im Alter von 70 und 67 Jahren, konnten sich und ihren Hund sowie ihr Auto in Sicherheit bringen.

72 Feuerwehrkräfte aus Wilsche, Neubokel und Gifhorn hatten alles Menschenmögliche getan, konnten aber das Ferienhaus nicht mehr retten.

tru

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Köstlichkeiten vom Grill und internationale Biersorten locken vom 20. bis 22. Oktober in die Gifhorner Fußgängerzone mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Die Sanierung des Bahnübergangs bei Ausbüttel hat begonnen. Sind Sie von den Arbeiten auf der B4 betroffen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr