Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Debatte um günstigen Wohnraum in der Stadt
Gifhorn Gifhorn Stadt Debatte um günstigen Wohnraum in der Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 21.01.2016
Günstigen Wohnraum in Gifhorn schaffen: Das war am Montag das Thema schlechthin im Rat der Stadt. Quelle: Photowerk (mpu Archiv)
Anzeige

Zusammen mit der Grundstücks- und Erschließungsgesellschaft Grundstücke unter dem Marktwert anbieten, mit der GWG zusammen arbeiten und in Neubaugebieten eine Quote mit öffentlich geförderten Wohnraum festlegen: Der Rat verabschiedete ein von der Verwaltung erarbeitetes Maßnahmenpapier zur Förderung von sozialen Wohnraum.

So eine Quote brachten die Grünen einen Tagesordnungspunkt später ins Spiel, als es darum ging, das neue Baugebiet am III. Koppelweg auf den Weg zu bringen. „Wir brauchen den preiswerten Wohnraum jetzt“, sagte Nicole Wockenfuß.

Doch die Grünen standen im Rat allein da. Alle anderen stimmten gegen ihren Antrag. Mit dem Investor, der Sparkassen-Gesellschaft IDB, sei bereits alles abgemacht, sagte Ulrich Stenzel (SPD). Es wäre nicht fair, jetzt neue Voraussetzungen schaffen zu wollen. „Redlichkeit ist das ganz Entscheidende.“ Bürgermeister Matthias Nerlich wies auch darauf hin, dass der Bebauungsplan gar keine Mehrgeschossbauten vorsehe. „Ein Haus mit vier, sechs oder acht Wohnungen ist da überhaupt nicht erlaubt. Das ganze Planungsverfahren müsste von vorn beginnen - und das kurz vor Toreschluss.“

Das Thema beschäftigte den Rat bis in die Diskussion um den Haushalt 2016.

Weitere Beschlüsse

67,7 Millionen Euro Einnahmen und Ausgaben, darunter keine Neuverschuldung, aber rund 9,5 Millionen Euro Investitionen: Der Rat verabschiedete den Haushalt 2016 der Stadt Gifhorn.

Bei Wahlen zum Rat der Stadt gibt es in Gifhorn künftig drei Wahlbereiche: Gifhorn Nord, Gifhorn Süd mit Winkel und BGS-Siedlung, Gamsen, Kästorf, Wilsche und Neubokel. Diesen CDU-Antrag entschied der Rat mehrheitlich. Ein Antrag der Grünen, es bei zwei Wahlbereichen zu belassen und diese an den Wahlbereichen für die Wahlen zum Kreistag zu orientieren, fand nur sieben Stimmen.

Insgesamt vier Wohnungseinbrüche ereigneten sich am vergangenen Wochenende in Gifhorn und Triangel. Die Täter erbeuteten überwiegend Schmuck und Bargeld.

18.01.2016

Gifhorn. Sie hören zu, beraten, vermitteln, trösten und vor allem sie haben Zeit und entlasten die Angehörigen, die oft an ihre Grenzen kommen: Mehr als 80 ehrenamtliche Begleiter wurden bislang für die Hospizarbeit Gifhorn ausgebildet. Seit dem Wochenende verstärken sechs weitere Mitarbeiter ihre Reihen.

17.01.2016

Gifhorn. Hier fanden Renovierer und ebenso Häuslebauer und -käufer alles, was das Herz begehrt. Die Fachmesse Bauen, Wohnen, Garten (BaWoGa) in der Stadthalle Gifhorn zog am Wochenende erneut viele Besucher an. Der Schwerpunkt lag dabei laut Jens Rosenberg vom Veranstalter Move auf dem „Energiesparen und der energetischen Sanierung“.

17.01.2016
Anzeige