Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / -2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
„Das Werk nicht platt machen“: 1000 Gifhorner bei Conti-Demo

Gifhorn „Das Werk nicht platt machen“: 1000 Gifhorner bei Conti-Demo

So eine Mammut-Kundgebung hat der Schillerplatz noch nicht gesehen: 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Conti-Teves demonstrierten Freitag gegen Stellenabbau und für den Erhalt ihres Werkes. Zuvor hatte die Polizei den langen Protestzug über die Braunschweiger Straße begleitet.

Voriger Artikel
Neue Rektorin für Bonhoeffer-Realschule
Nächster Artikel
Alter bei Einschulung deutlich gesunken

Kampf um Arbeitsplätze: Dafür gingen Freitag 1000 Mitarbeitern von Conti-Teves auf die Straße.

Quelle: Photowerk (cc)

Gifhorn. „Einmal Teves, immer Teves“ riefen die Demo-Teilnehmer lautstark - und machten der Unternehmensleitung noch einmal deutlich, dass eine geplante „Schrumpfkur“ von derzeit 1500 Stellen auf nur noch 800 Arbeitsplätze bis 2023 mit Belegschaft, Betriebsrat und Gewerkschaft nicht zu machen ist.

„Das Gifhorner Werk hat entscheidend zum Erfolg von Conti beigetragen“, erinnerte 1. IG Metall-Bevollmächtigter Hartwig Erb an die lange Geschichte des Standortes. „Wir sind die Guten - steht beieinander, denn gemeinsam kriegen wir es hin“, machte er Mut. Scharf ins Gericht ging Betriebsratschef Uwe Szymanowski mit der Unternehmensführung. „Sie hat es trotz Lohnverzicht der Belegschaft in den vergangenen zehn Jahren nicht geschafft, den Gifhorner Standort wettbewerbsfähig zu machen.“ Soziale Verantwortung fehle. Es sei nur um die Profitsteigerung gegangen. 2. IG Metall-Bevollmächtiger Lothar Ewald warf der Unternehmensleitung vor, das Gifhorner Werk ohne Not „platt zu machen“. Conti habe im ersten Halbjahr den Umsatz auf 19,6 Milliarden Euro und das Konzernergebnis auf 1,4 Milliarden Euro gesteigert. Das operative Ergebnis liege bei über 2,1 Milliarden Euro. Szymanowski und Ewald machten deutlich, dass Betriebsrat und IG Metall weiterhin für Gespräche und einen Kompromiss bereit stünden.

„Diese Stadt steht zu Conti“, sicherte Bürgermeister Matthias Nerlich die Unterstützung von Rat und Verwaltung zu.

ust

Mammut-Demo in Gifhorn: 1000 Mitarbeiter von Conti-Teves gingen am Freitag für ihre Arbeitsplätze auf die Straße.

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Immer wieder werden Autofahrer, die viel zu schnell unterwegs sind, erwischt. Brauchen wir härtere Strafen für Raser?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr