Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt „Das Kapitel Arbeit kann sich sehen lassen“
Gifhorn Gifhorn Stadt „Das Kapitel Arbeit kann sich sehen lassen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 02.12.2013
Diskussion im Deutschen Haus: SPD-Bundestagsabgeordneter Hubertus Heil erklärt Gifhorner Genossen, warum sie dem Koalitionsvertrag zustimmen sollten. Quelle: Photowerk (mpu)
Anzeige

Es müssen zusätzliche Stühle in die Scheune des Deutschen Hauses gestellt werden. Rund zwei Stunden werden die Sozialdemokraten mit ihrem Bundestagsabgeordneten, der in den Verhandlungsgruppen war, diskutieren. Heil bekommt nicht nur Schulterklopfer.

„Laber, laber, ganz viel Gelaber“, liest ein Genosse aus dem Ergebnis. „Das Vertrauen ist bei mir verspielt“, sagt ein anderes langjähriges Mitglied. Viele äußern Bedenken zur Zusammenarbeit mit dem politischen Gegner und bekommen Applaus. Doch auch die Unterstützer ernten Zuspruch.

Und Heil weiß, auf die Befindlichkeiten einzugehen. „Das Kapitel Arbeit kann sich sehen lassen“, wirbt er unter anderem mit Mindestlohn und gleichem Lohn für gleiche Arbeit. Den Bedenken einer Sozialdemokratin wegen des Ansehens Deutschlands in Europa - „Die Sparpolitik Merkels ist eine Katastrophe für andere Länder“ -, entgegnet Heil, dass gerade deshalb die SPD als Regierungsmitglied bei den Verhandlungen in Europa dabei sein müsse.

Heil macht auch klar, dass es ohne Kompromisse nicht geht. „Das ist nicht Sozialismus in drei Tagen.“ Und mit CDU/CSU sei eine Vermögenssteuer nicht zu machen. Mit 25 Prozent Wahlergebnis 100 Prozent SPD durchzusetzen, „ist eine Illusion“.

Samtgemeinde Brome. Das Weihnachtsbaumanleuchten als alter dörflicher Brauch hat auch in vielen Dörfern der Samtgemeinde Brome einen festen Platz im Kalender.

05.12.2013

Gifhorn. Der Vorplatz des Sportzentrums Süd soll nicht saniert oder umgestaltet werden. Ein Antrag der SPD-Fraktion auf solch eine Maßnahme fand im Ausschuss für Stadtentwicklung keine Mehrheit.

02.12.2013

Meinersen. Bauland entwickeln, Flächenpool schaffen, Parkplatz Ohof erweitern, Straßenlicht auf LED umstellen - diese und weitere Themen haben sich CDU-Fraktion und Bündnis 90/Grüne im Gemeinderat Meinersen für die Zukunft auf die Fahne geschrieben.

02.12.2013
Anzeige