Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Da schwingt der Roboter graziös ein Bein

Meinersern Da schwingt der Roboter graziös ein Bein

Meinersen. Einen ganzen Tag lang auf der IdeenExpo in Hannover verleben: Das war eine anregende Erfahrung für die mathematisch-naturwissenschaftlichen Klassen des siebten und achten Jahrgangs des Sibylla-Merian-Gymnasiums Meinersen. Es gab viele Möglichkeiten zum Experimentieren und Basteln, Ausprobieren und Mitmachen; natürlich durfte jeder seine unter kundiger Anleitung hergestellten Werkstücke mit nach Hause nehmen.

Voriger Artikel
Unfall: Polizei sucht Radfahrer
Nächster Artikel
Politik gibt grünes Licht für Außenklassenzimmer

Interessanter Tag in Hannover: DIe Schüler des Sibylla-Merian-Gymnasiums besuchten die Ideen-Expo.

Per Bus ging es morgens um 8 Uhr los. Zunächst standen Spiele und Experimente auf dem Expo-Gelände unter freiem Himmel auf dem Programm. Anschließend schauten sich die Schüler die Experimente und Shows in der Halle an. Aus zahlreichen Vorträgen konnten sie eine Menge lernen. Zum Beispiel erfuhren sie, wie Papier hergestellt wird, und ein Professor schilderte, was im Kernforschungszentrum vor sich geht.

Vieles erlebten die Jugendlichen auch hautnah mit, beispielsweise, wie aus Plastikmüll im Recyclingverfahren ein Ball entsteht. Noch mehr Spaß hatten sie, wenn sie selbst an Versuchen teilnehmen durften, etwa aus Papier Boote bauen und anschließend damit Rennen fahren. Am meisten beeindruckten sie natürlich die Roboter, von denen der größte sogar recht graziös ein Bein beim Tanz schwang.

Obwohl die Jugendlichen das Gedränge, die stickige Luft, das teure Essen und das lange Anstehen bei vielen Ständen kritisierten, waren sie sich mit den drei begleitenden Lehrerinnen Dagmar Wengerowsky, Anja Valerius und Melanie Schultalbers darüber einig, dass sich der Besuch der IdeenExpo gelohnt habe: „Ich fand es auf jeden Fall besser als Schule“, so einer der Schüler. Allerdings mit einer Einschränkung: „Die Halle 9 der Messe Hannover war für die große Anzahl an Menschen und Ausstellungen einfach zu klein.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr