Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt DRK-Hilfsgütertransport rollt nach Litauen
Gifhorn Gifhorn Stadt DRK-Hilfsgütertransport rollt nach Litauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 18.07.2017
Gelebte Partnerschaft: Schon in den Vorjahren gab’s immer wieder Hilfstransporte.  Quelle: DRK
Anzeige
Gifhorn

 Mit einem weiteren Transport von Hilfsgütern nach Litauen setzen die beiden DRK-Kreisverbände Gifhorn und Wolfsburg ihre Auslandshilfe für Litauen fort.

Das Ziel ist das Litauische Rote Kreuz in der Stadt Visaginas im Bezirk Utena im Nordosten von Litauen in der Nähe der Grenze zu Lettland und Weißrussland. Unter der Leitung von Jürgen Teichmann, der die Projektpartnerschaft „Zwei für einen“ seit 2001 leitet, führt der Weg mit einem LKW mit Anhänger und mit einem Bus mit Anhänger über Berlin und Warschau in Richtung Vilnius und dann weiter zum Ziel nach Visaginas. Geplante Ankunft ist am heutigen Mittwoch.

An Bord sind, so der DRK-Ortsvereinsvorsitzende und Leiter des Jugendrotkreuzes im DRK-Kreisverband Gifhorn Horst-Dieter Hellwig, eine große Anzahl von Spenden, die beim DRK in Wolfsburg, in Gifhorn und beim DRK-Ortsverein Allerbüttel eingetroffen waren. Im Gepäck sind auch zwei Einsatzrucksäcke für Betreuungen, die vom DRK-Ortsverein Allerbüttel und vom DRK-Ortsverein Wolfsburg zur Verfügung gestellt wurden.

Mit dabei sind unter anderem Dialysebetten, Kinderbekleidung, Krankenhaustische, Einsatzbekleidung, Rollatoren, Gehhilfen und Rollstühle. Vier DRK-Ausbilder für Schulungen sind ebenfalls dabei.

Und es folgt in diesem Jahr noch der Besuch einer Gruppe von Führungskräften vom litauischen Roten Kreuz. Sie werden die Wolfsburger beim Sanitätswachdienst zum Tag der Niedersachsen unterstützen.

Von Redaktion

Gifhorn Stadt Rad wurde in Meine sichergestellt - Eigentümer eines Fahrrades gesucht

Die Polizei sucht den rechtmäßigen Eigentümer eines Fahrrades, dass jetzt am Philipp Melanchthon Gymnasium an der Neuen Straße in Meine sichergestellt wurde.

18.07.2017

Mit seiner Entscheidung, beim Sperrmüll alles beim alten zu lassen, hat sich der Kreistag jetzt deutliche Kritik der Gifhorner Stadtverwaltung eingehandelt. Deren Bauhof muss nämlich wieder einmal übrig gebliebene Müllreste in der Stadt einsammeln (AZ berichtete).

17.07.2017
Gifhorn Stadt Betriebe dürfen nur geringe Mengen liefern - Rübenanbauer fürchten um ihre Existenz

Die Zeichnung der Lieferverträge bei der Nordzucker AG für den Rübenanbau zur Kampagne 2018 ist abgeschlossen. Dabei trifft die fehlende Zuteilung von Zuckerrübenvertragsmengen den Kreis Gifhorn besonders hart, Einzelbetrieblich ist der Rübenanbau in Frage gestellt, schlägt der Zuckerrübenanbauerverband Niedersachsen Alarm.

20.07.2017
Anzeige