Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Conti-Teves: Flugblätter gegen Stellenabbau
Gifhorn Gifhorn Stadt Conti-Teves: Flugblätter gegen Stellenabbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:27 03.09.2015
Protest gegen Stellenabbau: Am Donnerstag wurden in Gifhorn Flugblätter verteilt, am Freitag protestieren Conti-Mitarbeiter in Hannover. Quelle: Sebastian Preuß
Anzeige

Es geht um die Zukunft von Conti-Teves in Gifhorn: Geschäftsführung, Gewerkschaft und Betriebsrat treffen sich am Freitag ab 9 Uhr zu einer Verhandlungsrunde im Radisson Blue Hotel Hannover. Die IG Metall befürchtet weiterhin, dass die Mitarbeiterzahl von 1600 bis 2023 halbiert werden soll. 120 Conti-Mitarbeiter werden vor dem Verhandlungsort protestieren. Am Donnerstag wurden bereits 2000 Flugblätter und Soli-Buttons verteilt.

„Die Geschäftsführung hat uns mitgeteilt, dass es die entscheidende Verhandlungsrunde ist“, erklärt 2. IGM-Bevollmächtigter Lothar Ewald im Beisein von Teves-Betriebsratschef Uwe Szymanonwski. Reduzierung bis 2023 auf nur noch 800 Teves-Mitarbeiter, Produktionsverlagerungen nach Tschechien und drohende betriebsbedingte Kündigungen: „Perspektiven statt Arbeitsplatzabbau“ ist das Motto, mit dem Gewerkschaft und Betriebsrat dagegen halten. „Es ist die letzte Chance, eine Einigung außerhalb des Betriebsverfassungsgesetzes zu erzielen“, so Ewald zur Verhandlungsrunde am Freitag.

Ansonsten drohten Sozialplan und Interessenausgleich. „Das wollen wir nicht - wir sind weiterhin gesprächsbereit“, sagt Ewald. „Wir wollen keinen Personalabbau, sondern die Investition in neue Produkte“, ergänzt Szymanowski. Es müsse von Seiten der Unternehmensleitung eine Bestandsgarantie für das Gifhorner Werk geben. Die Zusammenführung von Forschung, Entwicklung und Produktion sei ein Baustein, um Conti-Teves zukunftsfähig zu machen.

Wie geht es weiter?: Darüber wollen Betriebsrat und Gewerkschaft die Mitarbeiter am Montag, 7. September, bei zwei Informationsveranstaltungen (13.30 Uhr und 22.15 Uhr) in der Conti-Kantine unterrichten.

ust

Gifhorn. Das ist eine ordentliche Leistung: Der 64-Jährige Martin Hennings aus Gifhorn legte zusammen mit seinem Bekannten Wolfgang Kielau (67) 1200 Kilometer bei einer Radtour durchs Baltikum zurück. Drei Wochen waren sie unterwegs.

03.09.2015

Kästorf. Ein wertvolles Stück Kästorfer Geschichte ist am Mittwochvormittag im Gifhorner Stadtarchiv abgeliefert worden.

03.09.2015

Gifhorn. Die Gifhorner Kripo-Ermittler sind optimistisch: Nach einem Fernsehbeitrag in der ZDF-Sendung Aktenzeichen XY ungelöst über den ungeklärten Mord an einer jungen Frau 1994 bei Eickhorst gibt es neue Spuren.

03.09.2015
Anzeige