Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Conti-Radler machen sich auf zur 1000-Kilometer-Tour
Gifhorn Gifhorn Stadt Conti-Radler machen sich auf zur 1000-Kilometer-Tour
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:54 19.06.2017
Auf großer Tour: Die Conti-Radler starten am Freitag in Richtung Osten.  Quelle: privat
Anzeige
Landkreis Gifhorn

 Wieder gelandet, werden etwa 1000 Kilometer hinter jedem der sieben Radler liegen. Teilnehmer der Tour sind Walter Pesel, Karsten Selleng, Volker König, Erich Hess, Dieter Richter, Herbert Heinecke und Wolfgang Bochnig.

Das Conti-Team fährt nun seit 18 Jahren Deutschland- und Europa-Touren und „wir sind uns sicher, auch dieses Abenteuer wird ein Erfolg“, meint Wolfgang Bochnig. „Jeder von uns hat ungefähr 500 Trainingskilometer in den Beinen und für das Hinterteil gibt es Salben, jeder mit seinem persönlichen Geheimrezept.“

Zunächst geht es am Freitag mit dem Zug von Gifhorn aus nach Anklam in Mecklenburg-Vorpommern und dann per Pedale noch 40 Kilometer Richtung Ueckermünde, dem ersten Quartier. Weiter führt der Weg Richtung Süden parallel zur deutsch-polnischen Grenze über Schwedt bis nach Frankfurt an der Oder. „Wir planen dann einen Schwenker in den Spreewald um ausgiebig Kahn zu fahren“, so Bochnig. Anschließend geht es zurück zum Oder-Neiße-Fern-Radweg bis Bad Muskau. Die Route führt weiter über Meißen, Grimma, die Lausitzer Seenplatte bis nach Dessau. Ziel-Bahnhof am letzten Tag wird Magdeburg sein, wo sie dann per Zug nach Gifhorn zurückkehren. „Alle Vorbereitungen sind abgeschlossen, die Hotels gebucht, alle Teilnehmer sind fit und somit kann unser nächstes Abenteuer beginnen“, freut sich Bochnig.

Von privat

Die Straßen waren von zahlreichen Zuschauern gesäumt, die dabei sein wollten, als am Sonntagnachmittag Schützen, Spielmannszüge, Vereine und Gruppierungen durch Gifhorns Innenstadt marschierten. Bei der vorangehenden Abschlussbesprechung der Schützen gab es nur zufriedene Echos.

18.06.2017

Das Bündnis „Bunt statt Braun“ hatte zu einem eindrücklichen Theaterstück in die St. Altfrid-Kirche eingeladen. Es ging um die Geschichten dreier Opfer des Nationalsozialistischen Untergrunds, aber auch um den Umgang von Ermittlungsbehörden ebenso wie von der Gesellschaft mit den brutalen Morden.

21.06.2017

Ein voller Erfolg war der Tag der offenen Tür der Feuerwehr Neubokel. Der war bewusst familiengerecht gestaltet worden. Denn die Brandschützer aus dem Gifhorner Ortsteil planen die Gründung einer Kinderfeuerwehr.

18.06.2017
Anzeige