Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Conti-Belegschaft spendet 9000 Euro
Gifhorn Gifhorn Stadt Conti-Belegschaft spendet 9000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 19.12.2014
9000 Euro übergeben: Die Gifhorner Tafel und der Verein Querweg freuen sich über die Spende der Teves-Belegschaft. Quelle: Photowerk (cc)
Anzeige

Teves-Werkleiter Dr. Kristijan Bauer sowie Anke Nitzsche und Reinhold Frank von der Mitarbeitervertretung haben die Spende gestern übergeben, die von der Werkleitung auf 9000 Euro aufgestockt worden sei.

„Vielen Dank für die Super-Arbeit, die sie machen“, sagte Bauer. Das Geld solle dazu beitragen, diese Arbeit noch effektiver leisten zu können.

„Wir werden die Spende für das Schulfrühstück nutzen“, erklärte Edeltraud Sack. Außerdem spare die Gifhorner Tafel Geld für einen neuen Lieferwagen mit einer Kühlung an. Auch dafür solle das Geld verwendet werden.

Auch der Verein Querweg, der unter anderem die Gifhorner Straßenzeitung herausgibt und mit dem Tagestreff Moin, Moin eng zusammenarbeitet, kann das Geld gut gebrauchen. „Wir werden es unter anderem für Renovierungen und für das freie Essen am Wochenende nutzen“, so Helmut Teipel. Wochentags biete Moin, Moin dieses freie Essen an und am Wochenende der Verein.

fed

Die „Excelsior Jazzmen“ und die Aktion „Helfen vor Ort“ — das sind zwei Dinge, die zusammengehören. Jeden ersten Montag im Monat jazzen die Musiker und sammeln dabei Spenden für die Aktion.

19.12.2014
Gifhorn Stadt AZ-Initaitive Helfen vor Ort - AZ-Tombola: 110 Preise von 38 Firmen

Was für eine schöne Bescherung: Bei der Tombola der AZ zu Gunsten des Vereins Helfen vor Ort gab es gestern Abend in der Gifhorner Innenstadt zahlreiche Gewinner. Möglich machte das die Spendenfreude vieler Gifhorner Unternehmen, und das alles für den guten Zweck.

19.12.2014

Da kamen die Anwohner des Lehmwegs in Gifhorn nochmal glimpflich davon: Die Einschränkungen wegen eines Wasserrohrbruchs hielten sich gestern in Grenzen.

21.12.2014
Anzeige