Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Chloridlösung läuft aus Paket aus

Gefahrguteinsatz der Gifhorner Feuerwehr Chloridlösung läuft aus Paket aus

Alarm für den Gefahrgutzug der Gifhorner Feuerwehr: Eine ätzende Chloridlösung verunreinigte am Dienstagmittag den Laderaum eines Paketwagens. Der Zehn-Liter-Behälter war leckgeschlagen.

Voriger Artikel
Raub und Diebstahl: Gifhornerin (21) angeklagt
Nächster Artikel
Katzenberg wieder frei gegeben

Alarm in der Alten Riede in Gifhorn: Ein leckgeschlagener Behälter in einem Paket rief den Gefahrgutzug der Feuerwehr auf den Plan.
 

Quelle: Cagla Canidar

Gifhorn.  Alarm für den Gefahrgutzug der Gifhorner Feuerwehr: Eine ätzende Chloridlösung verunreinigte am Dienstagmittag den Laderaum eines Paketwagens. Der Zehn-Liter-Behälter war leckgeschlagen.

Gegen 12 Uhr bemerkte der Zusteller das Malheur, als er gerade in der Alten Riede in der Südstadt ausliefern wollte. „Die ganze Ladefläche war verschmutzt“, berichtet Brandmeister vom Dienst Michael Sohr. Der Fahrer habe das genau Richtige getan: die Feuerwehr alarmiert.

„Das ist eine ätzende Flüssigkeit“, erläutert Sohr. Sie könne zu Hautreizungen führen und sei nicht mal eben so mit Bordmitteln aufzuwischen. „Wir sind mit schwerem Atemschutz rangegangen.“ Auch zwei Chemikalien-Schutzanzüge kamen zum Einsatz. Zunächst musste die Feuerwehr feststellen, um welchen Stoff es sich überhaupt handelt.

Im Internet werden auch immer mehr Chemikalien gekauft

Die 24 Einsatzkräfte reinigten die Ladefläche, sortierten die kontaminierten Pakete aus – die kamen in Plastikbehälter zur Entsorgung durch den Paketdienst – und reinigten die Fahrbahn, auf der sich eine Pfütze gebildet hatte. Vor Ort seien auch Polizei und Umweltamt des Landkreises gewesen, berichtet Sohr. Der Paketwagen musste zu seinem Standort nach Salzgitter zurückfahren. Die Feuerwehr war dreieinhalb Stunden im Einsatz.

Da immer häufiger auch Chemikalien im Internet gekauft und per Paketdienst ausgeliefert werden, sind laut Sohr solche Einsätze wie jetzt an der Alten Riede keine Seltenheit mehr. Anfang April war im Gifhorner Zustellzentrum der Deutschen Post an der Bahnhofstraße eine Ölladung in einem Paket leckgeschlagen (AZ berichtete).

Von Dirk Reitmeister

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt "Kreis Gifhorn" für Sie zusammengefasst. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Anläßlich der Sicherheitswochen: Was macht Ihnen am meisten Sorgen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr